• Language
Conversion Optimierung, Neuheiten

React JS – AB Tasty optimiert nun die Nutzererfahrung auf ALLEN Frameworks

by Sonia Hofmann
Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter

AB Tasty hat wieder einmal technische Hürden überwunden und ermöglicht nun die Conversion Optimierung auf Websites mit React.js oder anderen JavaScript Frameworks.

Mit großer Freude können wir bekanntgeben, dass unsere Lösung nun voll kompatibel mit React und allen anderen beliebten JavaScript Frameworks ist. Das heißt für Sie, dass A/B-Tests und Personalisierungs-Kampagnen mit AB Tasty nun auf allen Single-Page Applications (SPA) laufen. Sie müssen also nie wieder auch nur eine einzige Zeile Code anfassen. Und das beste? Die Conversion Optimierung nun flickerfrei.

Wer AB Tasty bereits einsetzt, muss keinerlei Anpassung vornehmen, denn die neue Funktion wird nahtlos in das Tool integriert. So bleiben wir unserem Versprechen der Einfachheit und Effizienz unserer Lösung treu und bringen zeitgleich viele neue Vorzüge für unsere Kunden an Bord. Dazu zählt:

  • Kompatibilität mit allen Frameworks
  • Noch nie dagewesene Leistungsfähigkeit mit schneller Seitenladezeit und einem leichteren JavaScript-Tag
  • Kein Flicker-Effekt

AB Tasty Innovation Timeline

Zum technischen Hintergrund

A/B-Testing Lösungen wie AB Tasty, die auf Kundenseite funktionieren, beruhen überwiegend auf JavaScript. Um zu verstehen, was das neue JavaScript Framework mit sich bringt, werfen wir zunächst einen Blick auf die generelle Funktionsweise des A/B-Testings: Wenn ein Internet-User eine Seite auf einer Webseite (“Server”) aufruft, sendet diese den Content als eine statische Seite, inklusive des gesamten HTML-Codes und Anlagen, die der Browser des Users (”client”) interpretiert und rendert.

Ein Teil dieses Contents ist der Code der A/B-Testing Lösung, der automatisch bei jedem Page-Load ausgeführt wird, um das DOM (Document Object Model) zu modifizieren. Das DOM stellt die Inhalte der Seite dar und kann durch die Nutzung von jQuery bearbeitet werden. Dazu zählt zum Beispiel das Ändern oder Löschen verschiedener Elemente (Text, Bilder, Layout usw.) Dieser Vorgang beschreibt das A/B-Testing also in seinem Kern.

Was ändert sich durch das neue JavaScript Framework?

JavaScript Frameworks oder Bibliotheken, wie React.js, Vue.js, Ember.js, sind durch die optimierte User Experience, die sie bieten (Kein Page-Refresh, hoch interaktive Navigation, geringerer Datentransfer usw.), in den letzten Jahren sehr populär geworden. Sie gehören heute zum Standardrepertoire moderner Webentwicklung und werden zunehmend von Websites wie Facebook, AirBnB, American Express, Spotify und vielen anderen genutzt.

React and JavaScript Frameworks

Allerdings birgt die Art und Weise, wie sich diese Frameworks verhalten, ein großes Problem für traditionelle, kundenseitige A/B-Testing Lösungen: Wenn der User mit der Seite/dem Inhalt interagiert, passiert kein Page-Reload, was bedeutet, dass der A/B-Testing-Code einmalig geladen wird und somit Statusänderungen, die durch diese Frameworks ausgeführt werden, nicht beachtet werden. Jede Interaktion des Users verursacht generell eine Veränderung im Status der Applikation, was dem User in Abhängigkeit der Datenverfügbarkeit, des Triggers und dem Zeitpunkt angezeigt wird. Für React.js Anwendung ist ein wiederkehrendes Thema, dass die UI-Komponenten jedes mal erneut gerendert werden, sobald sich der Status ändert. Traditionelle A/B-Testing Tools werden vom React entfernt.

Wie lässt man A/B-Tests auf Single-Page Applications laufen?

Wenn Sie eine Single-Page Application oder eines der zuvor erwähnten JavaScript Frameworks einsetzen, kann das A/B-Testing schwierig sein und hohen Entwickleraufwand erfordern. Einige Lösungen verlangen, dass Sie die Status, die Sie targeten wollen, festlegen und Ihren Test-Code anhand von bestimmten Bedingungen durch API-Calls aktiviert werden, sobald der User den gewünschten Status im Test erreicht.

A/B-Testing Tools erfordern kundenspezifische Anpassungen, um auf Seiten mit React zu funktionieren

Andere Lösungen hardcoden Änderungen an Tests in Ihrer Anwendung oder verlangen sogar ein neues Release für jeden A/B-Tests. Diese Lösungen sind für Entwicklerteams geeignet, machen die Anwendung für andere Nutzer (Produktmanager, Marketer etc.) jedoch schwierig.

AB Tasty, der Game Changer für das moderne Web

Seit dem ersten Tag verfolgen wir bei AB Tasty das Ziel, das A/B-Testing so simpel wie möglich zu gestalten und jedem zugänglich zu machen – unabhängig von ihrem technischen Kenntnisstand. Um diesem Ziel treu zu bleiben, gehen wir bei Trends mit und passen unser Produkt neuesten Entwicklungen an.

Wir haben schon früh damit begonnen uns auf die Entwicklung neuer JavaScript Frameworks und die Auswirkungen, die diese auf traditionelles A/B-Testing haben, einzustellen. Daher arbeiten wir seit einiger Zeit an einer innovativen Lösung, damit AB Tasty kompatibel mit modernen Webtechnologien und gleichzeitig einfach zu nutzen ist.

Hier verlassen wir uns auf unsere Fähigkeit, Änderungen in modernen Browsern 60 mal pro Sekunden zu überprüfen und anzuwenden. Alle 16 ms, bevor der Browser den Inhalt rendert, klinken wir uns ein und prüfen, ob Änderungen vorgenommen werden sollen; wenn ja, führen wir sie aus. Dies geschieht über ein völlig unabhängiges Framework. Wenn eine User-Interaktion eine React-Komponente triggert, die erneut gerendert werden muss, führen wir die Änderung durch, bevor der Browser beginnt das zu rendern, was React ihm sendet. Dies funktioniert genauso für Vue.js, Ember.js oder jedes andere JavaScript Framework.

Zu diesem Zweck hat unser Team eine neue Meta-Sprache entwickelt, um den Inhalte der Variationen zu beschreiben und interpretieren. Somit können wir Inhalte nicht nur als JavaScript speichern (auch, wenn wir immer noch Rückwärtskompatibilität einsetzen), sondern auch eine Historie aller Änderungen speichern und diese je nach Bedarf anwenden. Das macht das Testen auf jeglicher Single-Page Application möglich.

Die Vorteile im Überblick

Endlich ein Tool, das kein jQuery verlangt und völlig flickerfrei ist

Flexibilität

Es funktioniert mit React.JS und jedem anderen JavaScript Framework (Ember.js, Vue.js, AngularJS, Meteor.js etc.). Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie dieses auf Ihrer gesamten Website oder nur in bestimmten Bereichen einsetzen.

Kein Flicker-Effekt

Es wird nun asynchron operiert und Änderungen werden alle 16ms angewendet, sodass sie visuell nicht mehr zu erfassen sind.

Der WYSIWYG-Editor kann eingesetzt werden, wie bisher auch.

Rückwärtskompatibilität

Wenn Sie unser neues Framework (v2.3) nutzen, können Sie sicher sein, dass Ihre bestehenden Kampagnen fehlerfrei ausgespielt werden, selbst wenn Sie keines dieser JavaScript Frameworks oder eine ältere Version nutzen.

Wie wär’s, wenn Sie sich einfach selbst überzeugen?

Sie sind begeisterter Website-Optimierer, können aber keine Testkampagnen auf beliebten JavaScript Frameworks laufen lassen? Sie möchten agiler sein? Sie haben keine Lust mehr auf Flicker-Effekte? In einer unverbindlichen Webdemo zeigen wir Ihnen unser Produkt und erstellen Ihnen einen kostenfreien Probeaccount. Sie können direkt loslegen.


Zeig mir das Feature