• Language

Behind the Series C: 7 Fragen an Alix & Rémi

Vielleicht haben Sie unsere großartigen Neuigkeiten gehört: AB Tasty hat 40 Millionen Dollar in der Serie C gesammelt!  Es ist aufregend, belebend, herausfordernd… es gibt so viel zu tun und wir können es kaum erwarten, anzufangen.

Bevor wir mit Volldampf in unsere Pläne für Wachstum, F&E und fortgesetzte Innovation eintauchen, wollten wir noch eine Minute innehalten und reflektieren. Es war eine erstaunliche Reise und diesen Anlass möchten wir nutzen, um mit unseren furchtlosen Köpfen, Alix de Sagazan und Rémi Aubert zu sprechen:


AB Tasty hat sich seit seiner Gründung sehr verändert. Was ist jetzt anders und was ist gleich geblieben?

Alix: Im Scherz würde ich sagen, unser Logo hat sich am meisten verändert (zum Besseren) – ich denke da an die erste Version mit dem Biss zurück! Aber was viel wichtiger ist, unser Produkt hat sich wirklich auf so außergewöhnliche Weise entwickelt, ich glaube, es hätte mich umgehauen, wenn ich gewusst hätte, dass wir so weit kommen würden. Aber die Unternehmenswerte haben sich nicht einen Millimeter verändert, und darüber bin ich sehr froh.

First AB Tasty logo

Unser „tasty“ Logo hat einen langen Weg zurückgelegt – und wir haben sogar ein neues Produkt in unser Portfolio aufgenommen.

AB Tasty logo BLM Gay Pride

Wir sind stolz darauf, unsere Unterstützung für den Black Lives Matter und Gay Pride Month zu zeigen.

 

Rémi: Was sich geändert hat? Unsere Büros! Vergleicht man unsere jetzige Situation mit dem „Garagen-Start-Up-Gefühl“, das wir hatten, als wir gerade erst angefangen hatten… man wird schnell nostalgisch beim Gedanken an diese Zeit, aber es ist auch schön, den Raum und den Standort zu haben, der mit einem echten Scale-Up einhergehen. Ich denke, die Einstellung und Mentalität ist aber wirklich die gleiche geblieben – wir sehen uns immer noch als Teil einer Familie, wir legen nach wie vor viel Wert auf Teamverbundenheit und Unternehmenskultur ist uns nach wie vor besonders wichtig.

Software frisst die Welt – wie passt Flagship dazu?    

Alix: Fällt dir eine Marke ein, die du absolut liebst – aber als du ihre App heruntergeladen hast, warst du schwer enttäuscht? Oder ein Einzelhandel, in dem du Stunden verbringen kannst, aber wenn du die Website besucht, bist du entsetzt? Flagship wird Marken dabei helfen, außergewöhnliche Erlebnisse und Produkte über alle Touchpoints hinweg anzubieten. 

Rémi: Das ist in der Covid-19-Ära sogar noch wahrer geworden – alle Marken müssen sich mehr wie erfolgreiche Softwareunternehmen verhalten. Das bedeutet, agil zu sein, schnell zu testen und von neuen Ideen zu lernen, und keine Angst davor zu haben, aus der Komfortzone herauszutreten, um innovativ zu sein. Flagship ist der strategische Partner für Marken, die nach dem Motto „Move fast and break things“ handeln wollen, aber gleichzeitig ihr Risiko minimieren möchten 😉 Außerdem ermöglicht es Produktteams – und das ist entscheidend – sich auf die Ergebnisse zu konzentrieren, nicht auf den Output. Anstatt Funktionen zu produzieren und eine Checkliste abzuarbeiten, sind Produktmanager und ihre Teams mit Flagship in der Lage, Geschäftsergebnisse zu liefern, die an den Umsatz gekoppelt sind. Auf diese Weise können sie ihren wahren Wert zeigen und sicherstellen, dass sie bei wichtigen Entscheidungen mitreden.

Alix, du lebst jetzt seit über einem Jahr in NYC, also müssen wir fragen – Bagel oder Baguette? 

Alix: Baguette! Man gewöhnt sich an vieles, aber…🥖

Ihr habt gesehen, dass Elon Musk’s SpaceX den ersten Astronauten losgeschickt hat – wird die nächste Grenze der Omnichannel CX den Weltraum einbeziehen? 

Alix: Wahrscheinlich! Ich weiß nicht, ob wir genau wissen werden, wann, aber die nächste Grenze wird die Erforschung des Weltraums sein. Kannst du dir vorstellen, deinen nächsten Urlaub als eine Rundreise mit deiner Familie zum Mond zu kaufen? Es klingt verrückt, aber es steht schon am Horizont!

Rémi: Es ist noch zu früh, um das zu sagen 🙂 Es gibt hier im Moment schon so viel zu tun, dass wir –  glaube ich – ziemlich beschäftigt sein werden, bevor wir uns um das intergalaktische Internet der Dinge kümmern müssen!

Wenn AB Tasty eine Disney-Figur wäre, wer wäre das? 

Alix: Simba aus dem König der Löwen wahrscheinlich wegen der Reise der Selbstfindung und wegen der großen Freundschaften, die er schließt und die ihn durch viele Prüfungen hindurch unterstützen.  

Rémi: Ist es zu klischeehaft, Peter Pan zu sagen? Wenn nicht, dann gehe ich mit ihm, wegen des jugendlichen Geistes, seiner Führung und Kameradschaftlichkeit. 

Welchen Unternehmenswert verkörperst du persönlich deiner Meinung nach am meisten – warum? 

Alix: Enthusiasmus! AB Tasty – das Unternehmen, die Leute, das Produkt – es bringt mich morgens auf die Beine und hält mich durch den ziemlich anstrengenden Zeitplan eines Co-CEOs eines schnell wachsenden Unternehmens.  Ich könnte es nicht tun, wenn ich das Unternehmen nicht bis ins Mark lieben würde!

Rémi: Das ist eine schwere Frage! Agilität, denke ich, verbunden mit Kundenzufriedenheit. Diese beiden sind wirklich das Rückgrat des Produkts.

Welchen Rat würden Sie angehenden Unternehmern geben, die ihre eigene Firma gründen wollen? 

Alix: Niemals aufgeben und immer die Kernprinzipien im Kopf behalten – Unternehmenskultur, Werte und Vision.

Rémi: Unternehmertum ist definitiv mehr ein Iron Man als ein Sprint oder gar ein Marathon. Ich finde wirklich, dass körperliches Training bei den mentalen und Führungsaspekten helfen kann – sich zu bewegen und langfristig erreichbare Ziele zu setzen, ist eine großartige Übung. Ich habe 18 AB Tastier zusammengetrommelt, um mit mir auf Lanzarote für einen Triathlon zu trainieren – das ist Teamgeist (und Ausdauer)!

Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter