A/A Test

A/A Test

Bei einem A/A Test werden zwei exakt gleiche Varianten einer Webseite gegeneinander getestet. Damit prüft man, ob das eingesetzte Testing-Tool statistisch einwandfreie Ergebnisse liefert und datenbasierte Entscheidungen verlässlich getroffen werden können. Somit sollte ein Testing-Tool bei einem A/A Test keine Unterschiede zwischen den (identischen) Varianten feststellen. Im Gegensatz zu A/B Test, welche die Steigerung der Conversion Rate zum Ziel haben, wird ein A/A Test zur Überprüfung von Abweichungen verwendet. Die Anzahl der Conversions soll durch A/A Tests auf den identischen Seiten gemessen werden, um einen Ausgangswert der Conversion Rate zu ermitteln und sicherzustellen, dass keine andere Faktoren die Rate beeinträchtigen.

Man unterscheidet folgende Arten von A/A Tests:

  • A/A 50/50 Test: Der am häufigsten verwendete A/A Test. Der ankommende Traffic wird dafür nach dem Zufallsprinzip in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt, wobei jede Gruppe dieselbe Seite ausgespielt wird. Die Conversion Rate wird entsprechend gemessen. Bestehen statistisch erhebliche Unterschiede zwischen beiden Seiten, kann dies auf Softwareprobleme zurückzuführen sein.
  • A/A/B/B 25% Test: Eine Originalseite A wird dupliziert; die Variante B wird ebenfalls dupliziert. Ähnlich wie beim A/A Test werden dieselben Seiten nun statistisch miteinander verglichen (A mit A und Variante B mit B).
  • A/B/A Test: Bei diesem Test wird der Traffic nach dem Zufallsprinzip in drei Gruppen aufgeteilt, von welchem zwei zu einer identischen Seite führen. Auf diese Weise können Probleme, die  mit dem Seitenaufbau zusammenhängen, schneller identifiziert werden. Diese Methode benötigt allerdings ein umfangreicheres Reporting.

So sieht ein A/A Test aus

Teilen
Twittern
Teilen