• Language
Firmennews

AB Tastys Culture Officer und Culture Crew

Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter

2019 war ein ereignisreiches Jahr für AB Tasty. Wir sind aus unseren Büros in Paris herausgewachsen und in eine größere Location umgezogen. Unser Team ist weltweit um mehr als 20% gewachsen (mit einem Wachstum von 64% in Großbritannien und 150% in den USA), wir haben globale strategische Führungsrollen ergänzt, haben einen neuen Look bekommen und mit der Einführung von Flagship die Produkt- und Technikteams zum Experimentieren gebracht. Mit all diesen positiven Veränderungen sind natürlich auch Herausforderungen verbunden. Eine wichtige Frage war, wie wir unsere Kultur und unsere Werte aufrechterhalten können. Unsere Lösung: die Einführung eines Culture-Beauftragten und einer Culture Crew.

Die Anfänge des Culture Officers

Um die Einführung der Rolle eines Culture-Beauftragten und der Culture Crew zu verstehen, ist es wichtig, mit meiner Entwicklung bei AB Tasty zu beginnen. Wir werden also ganz von vorne anfangen.

Spezialisiert auf Marketing mit einem MBA in E-Business habe ich früher für ein Unternehmen gearbeitet, das Kunde von AB Tasty war. Da mir das Image, das AB Tasty und seine Mitarbeiter verkörperten, bereits damals sehr gut gefiel, bewarb ich mich als Customer Success Manager. Ich stieß also 2014 dazu, als das Unternehmen noch ein Start-Up war, mit gerade mal 25 Mitarbeitern und nur einem Büro in Paris. Der Einstieg in ein schnell wachsendes Start-Up war intensiv (ich erinnere mich an die Nächte, die wir im Büro verbrachten, um die Zufriedenheit unserer Kunden sicherzustellen und unsere CEOs, die Pizzas und Champagner bestellten, um unsere Motivation aufrecht zu erhalten), aber es war auch sehr erfüllend.

Unser kleines Team war erfolgreich, sodass AB Tasty sehr schnell wuchs. Nach eineinhalb Jahren übernahm ich eine Führungsrolle und leitete das französische CSM-Team. Nur ein Jahr später war ich für das gesamte Kundenteam verantwortlich, das sich auf vier Länder verteilte. Durch diese Erfahrung konnte ich viel über das Personalrecruiting lernen, da ich im Laufe der Jahre Dutzende (es fühlte sich an wie hunderte) von Mitarbeitern eingestellt habe. Als AB Tasty erkannte, dass wir unser Marketingteam schnell weiterentwickeln mussten, wurde ich gebeten, die Rolle des stellvertretenden Chief Marketing Officer zu übernehmen und neue Teammitglieder einzustellen – eine Rückkehr zu meinem ursprünglichen Fachgebiet: dem Marketing. Mit dieser neuen Rolle zog ich in die USA (Danke AB Tasty für diese Möglichkeit!), um das US-Marketing-Team aufzubauen.

Nach einem Jahr in den USA und dem Aufbau der Marketing-Grundlagen in dort wurde mir klar, dass wir, um nach den Sternen greifen zu können, einen VP Marketing einstellen mussten, der AB Tasty auf die nächste Stufe bringen konnte. Ich habe diesen Gedanken mit unseren CEOs geteilt und ihnen auch gesagt, dass ich gerne wieder nach Frankreich ziehen und näher bei meiner Familie sein möchte. Doch auch wenn ich zurückziehen würde, wollte ich weiterhin ein Teil der Reise von AB Tasty sein.

Zu diesem Zeitpunkt gab es für mich jedoch keine passende Stelle in Frankreich, also nahm ich meinen Retreat-Day (ein Artikel dazu folgt bald) wahr, um über meine Zukunft in der Firma nachzudenken.

An diesem Tag nahm ich mir Zeit, meine größten Stärken, meine Fähigkeiten, die Dinge, die ich in meiner nächsten Rolle suche und was ich bei AB Tasty gerne mache, zu definieren. Selbst nach so vielen Überlegungen hatte ich am Ende dieses Tages immer noch keine Ahnung, welche Rolle innerhalb des Unternehmens die richtige für mich sein könnte. Was ich jedoch wusste: dass ich bei AB Tasty bleiben wollte, denn ich wusste, ich gehöre dorthin.

Jetzt kommt der lustige Teil an dieser Geschichte: Gleich nach meinem Retreat-Day schickte ich die Notizen von meinen Gedanken an unsere CEOs und einer der beiden reif mich daraufhin an und sagte: „OK, ich habe deine Notizen gelesen und was du geschrieben hast, ist genau das, was ich gerade in einer Stellenbeschreibung für einen Culture Officer geschrieben habe.“

Bis zu diesem Tag hatte ich noch nie von der Rolle eines Culture Officers gehört. Also begann ich zu recherchieren und merkte schnell, dass dieser Job genau das war, was ich tun wollte!

Und so fing alles an…

Die Culture Crew

Ich stellte schnell fest, dass es schwierig war, mit nur einer Person, in 10 Büros in 6 Ländern etwas zu bewirken. Wir brauchten ein Team! Die Culture Crew besteht nun aus einem Mitglied jedes AB Tasty-Büros. Die Hauptaufgabe dieser Mitglieder besteht darin, die Werte von AB Tasty in seinem Büro zu verbreiten.

Die Mitglieder stehen außerdem mit mir in Kontakt, um über die Stimmung im Büro und über Maßnahmen zu sprechen, die ergriffen werden könnten, um die allgemeine Zufriedenheit im Büro zu verbessern und zu erhalten. Sie helfen bei der Umsetzung aller globalen Maßnahmen in den Büros (z.B. Schokoladeneier zu Ostern im Büro verstecken, Bildmaterial aufhängen, das wir in allen Büros haben wollen, usw.), um sicherzustellen, dass jedes Büro die gleichen Erfahrungen macht und dass kleinere Büros sich nicht ausgeschlossen fühlen.

Innerhalb eines Jahres wurden dank der Schaffung der Rolle des Culture Officers und der Culture Crew viele Dinge in die Wege geleitet:

  • Wir haben den Onboarding/Offboarding-Prozess automatisiert, um ihn für die Mitarbeiter reibungsloser und einfacher zu gestalten.
  • Wir haben begonnen, unsere Werte stärker zu kommunizieren, um sicherzustellen, dass unser Team und auch Kunden, Partner und alle anderen diese kennen lernen können.
  • Wir haben eine Menge interner Veranstaltungen und Aktionen organisiert, um Spaß in die Arbeit zu bringen (oder sollte ich besser sagen, ihn zu behalten)
  • Wir haben die interne Kommunikation verbessert, indem wir Nachrichten, Tipps, Dokumentationen und Mitteilungen regelmäßig an alle Mitarbeiter weitergeben, um sicherzustellen, dass jeder weltweit Zugang zu den gleichen Informationen hat.
  • Wir haben soziale und ökologische Aktionen entwickelt, denn wir haben von dem Team und den Gründern gehört, dass das für sie wichtig ist.
  • Wir haben den Einstellungsprozess optimiert, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter nicht nur aufgrund ihrer Fähigkeiten, sondern auch aufgrund ihres Cultural Fits eingestellt werden.
  • Wir haben an Prozessen und Methoden gearbeitet, die den Mitarbeitern einen guten Arbeitsplatz ermöglichen.

Wir haben gerade erst angefangen und werden in diesem Tempo weitermachen!

Bevor Sie gehen... Verpassen Sie keine Conversion Insights

  • Einladungen zu Webinaren & Events
  • E-Books, Case Studies und Studien
  • Die neuesten Branchentrends
  • Tipps zur Optimierung Ihrer Customer Experience

Datenschutz ist uns wichtig, wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Mit Klick auf den Button stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.