Für Tech Teams: Feature Flags zur Optimierung der Software Delivery-Prozesse

Machen wir uns nicht vor: Continuous Delivery kann technische Teams ganz schön unter Druck setzen. Die Release-Zyklen sind kurz, die Arbeitsbelastung hoch. Trotzdem müssen die Ergebnisse optimal sein. Eine „kleine, aber feine“ Technik kann Tech Teams helfen, Engpässe bei der Auslieferung zu vermeiden und neue Features sicher zu veröffentlichen: das Feature Flag.

Lassen Sie uns näher auf Feature Flagging eingehen und erklären, wie eine Feature Management-Lösung für Tech Teams Releaseprozesse optimieren kann.

Was sind Feature Flags und warum sollen sie verwendet werden?

Feature Flags sind Teil des Feature Managements und ermöglichen Tech Teams, ein Feature über seinen gesamten Lebenszyklus zu verwalten. Sie können Feature Flags verwenden, um Feature Releases von der Code-Bereitstellung zu trennen und Features jederzeit zu aktivieren oder zu deaktivieren. Das klingt vielleicht nicht besonders beeindruckend. Und vielleicht fragen Sie sich, warum Sie Feature Flags überhaupt verwenden sollen. Hier drei wichtige Gründe, weshalb:

  • Feature Flags sind Not-Aus-Schalter. Haben Sie schon einmal die roten Not-Aus-Schalter auf großen Maschinen gesehen? Feature Flags sind solche Schalter für Ihre Software. Angenommen, ein neues Feature führt zu Beeinträchtigungen auf Ihrem Server. Die Lösung: Deaktivieren Sie die Funktion mithilfe eines Feature Flags, ohne dass Sie Code bereitstellen müssen.
  • Sie helfen, Risiken zu reduzieren. Sie haben eine neue Idee für ein Feature, wissen aber nicht, ob es Ihren UserInnen gefallen wird? Sorgen Sie mit einem Feature Flag dafür, dass das Feature nur für eine bestimmte Gruppe von UserInnen aktiviert wird. Aber Sie haben auch weitere Möglichkeiten wie Canary Releases, Beta-Versionen und A/B-Testing. Alle diese Methoden helfen Ihnen, die Qualität und Performance eines Features sicherzustellen, bevor Sie es für Ihre User Base veröffentlichen.
  • Sie unterstützen Continuous Delivery. Angenommen, Ihr nächster Release steht unmittelbar bevor. Eines der Features befindet sich jedoch immer noch in der Entwicklungsphase. Klar, Sie können sich für komplexes Feature Branching entscheiden und sicherstellen, dass das betreffende Feature nicht eingespielt wird. Allerdings wäre es viel einfacher, wenn man nur den Main Branch hätte, das unfertige Feature mit einem Feature Flag versehen und deaktivieren und so das neue Release veröffentlichen würde.

 

Feature flagging Diagramm

Die Rolle der Feature Flags im Rahmen der Produktentwicklung

Manche Tech Teams sind sich nicht sicher, ob sich die Zeit lohnt, Feature Flags zu erstellen und beizubehalten. Feature Flags entfalten ihr wahres Potenzial jedoch nur, wenn sie mit anderen Techniken kombiniert werden. Dank progressiver Rollouts und serverseitigen Experimenten können Sie sicherstellen, dass Ihr Produkt die Bedürfnisse der UserInnen erfüllt. Im Endeffekt können Tech Teams mit Feature Flags effizienter arbeiten. Entwickler müssen sich keine Gedanken über unangenehme Überraschungen und die finalen Auswirkungen eines Release machen. Sehen wir uns das näher an!

Feature Flags und progressive Rollouts

Die folgende Situation kommt Ihnen vielleicht bekannt vor: Bevor Sie ein neues Feature veröffentlichen, möchten Sie es im QA-Modus und einer kleinen Gruppe von UserInnen testen. Weil die Tests gute Ergebnisse erzielen, pushen Sie die neue Komponente in Produktion. Doch leider funktioniert das Zusammenspiel von Feature und Server nicht gut. Ihr Server stürzt ab. Das Ergebnis: Sie können möglicherweise die Service Level Agreements (SLA) nicht einhalten, Geld verlieren und Ihrem Ruf schaden.

Feature Flagging ist die Rettung! Sobald Sie das Problem bemerken, können Sie das fehlerhafte Feature in Sekundenschnelle deaktivieren, um das Schlimmste zu verhindern – ganz ohne Code bereitzustellen. Progressive Rollouts sorgen dafür, dass diese Situation gar nicht erst eintritt. DevOps können das Problem früher identifizieren, wenn die Funktion für eine begrenzte, aber dennoch größere Anzahl von UserInnen bereitgestellt wird. Sie haben dann die Möglichkeit, auf diesen Funktionsfehler zu reagieren und zu vermeiden, dass die App ausfällt.

Feature Flags und Experimente

Nehmen wir eine andere Situation. Ihre KundInnen und Stakeholder haben jede Menge Funktionsanforderungen und Feedback zu Ihrem Produkt. Sie kategorisieren diese Inputs und reduzieren sie auf ein Minimum. Aber sogar dann haben Sie immer noch viele verschiedene Möglichkeiten, sie umzusetzen. Zudem wissen Sie nicht, welche Lösungen die besten Ergebnisse erzielen. Aber Sie stehen unter Druck und müssen liefern.

Experimente helfen Ihnen, diese Herausforderung zu bewältigen. Testen Sie verschiedene Ansätze, messen Sie ihre Performance und finden Sie die beste Variante. Angenommen, Sie haben sich zwei Möglichkeiten für das Onboarding von UserInnen zurechtgelegt und möchten herausfinden, welche am besten funktioniert. Vielleicht möchten Sie zu einem anderen Zahlungsdienst wechseln, aber zuerst mit einer kleinen UserInnen-Gruppe prüfen, ob das funktioniert. Mit Experimenten können Sie erkennen, womit Sie die beste Experience und die besten KPIs erzielen. Und schließlich sind Feature Flags eine grundlegende Experimentiertechnik, mit der Sie besser kontrollieren können, was mit wem wann getestet wird.

Warum steigt der Bedarf für dedizierte Feature Management-Lösungen?

Weltweit verlassen sich immer mehr Menschen in ihrem Privat- und Berufsleben auf Software. Die steigende Nachfrage bedeutet auch, dass immer mehr Softwareunternehmen auf den Markt drängen. Sie möchten kontinuierlich Produkte, Updates und neue Features anbieten, um relevant zu bleiben und mit Ihren Mitbewerbern auf dem Nischenmarkt Schritt zu halten. Tech Teams brauchen jedoch zuverlässige Workflows und Tools, damit sie in dieser schnelllebigen Umgebung die erhofften Ergebnisse erzielen.

Vor einigen Jahren noch hatten viele Unternehmen keine Release-Prozesse eingerichtet. Das hat sich inzwischen geändert. Heute entscheiden sich viele Unternehmen für Continuous Development und Delivery, um auf die Bedürfnisse der UserInnen zu reagieren und gleichzeitig mit dem Markt mitzuhalten.

Sie können diese Prozesse weiter optimieren, indem Sie Feature Management-Techniken einbinden. Wie können Sie Feature Flags aber für Ihre Zwecke verwenden? Und wie können Sie sie mit Experimenten und progressiven Rollouts kombinieren?

Richtig, Sie habe es erraten: Indem Sie in eine eigene Feature Management-Lösung investieren. Sie haben drei Optionen:

1) Bei null anfangen und selbst ein Tool entwickeln

2) Eine Plattform auf Basis geeigneter Open-Source Projekte erstellen

3) Eine bereits vorhandene Lösung eines Drittanbieters verwenden

Rein theoretisch könnten Sie die Plattform selbst aufbauen. Aber möchten Sie Ihren Tech Teams diese komplexe Aufgabe aufbinden? Sie müssen sich zudem überlegen, ob Sie über die richtige Expertise und die nötigen Ressourcen verfügen, und sich auch über die laufende Wartung Gedanken machen. Sie müssen also an viele Dinge denken. Aber lassen wir das jetzt kurz beiseite und schauen wir uns an, wie ein Feature Management-Experte mit den passenden Tools Unterstützung bieten kann.

Build- vs. Buy-Diagramm

Lösen Sie die Aufgaben von Continuous Delivery mit einer Feature Management-Plattform

Tech Teams sind Tag für Tag mit verschiedensten Herausforderungen konfrontiert. Aber auf welche Schwierigkeiten stoßen diese Teams in ihrem Arbeitsalltag mit dem Feature Management? Und wie kann ihnen eine spezielle Lösung wie Flagship helfen? Das finden wir gleich heraus!

CTOs und IT-Teams

CTOs wollen leistungsstarke Entwicklungsteams, die kontinuierlich hochwertige Software anbieten. Wahrscheinlich haben sie mehrere Teams, von denen sie erwarten, dass sie unabhängig agieren und die Qualität der Releases sicherstellen. Moderne Softwarelösungen enthält viele Feature Flags, die über lange Zeit gewartet werden müssen. Aber wie können CTOs den Überblick behalten? Ein Tool für die Zusammenarbeit mit Tech Teams für das Release Management würde CTOs helfen, Zeit zu sparen und eine Reihe kostspieliger Missverständnisse auszuräumen.

Doch die erfolgreiche Implementierung und Integration eines dermaßen komplexen Tools in die IT-Landschaft kann ein große Hürde sein. IT-Teams müssen über genügend Ressourcen und Expertise verfügen. Auf lange Sicht müssen sie viel Zeit für die Überwachung und Wartung der Plattform aufbringen. Davon abgesehen haben IT-Teams alle Hände voll mit dem digitalen Wandel ihres Unternehmens zu tun.

Ein spezielles Feature Management-Tool wie Flagship bringt alle Teams auf einer gemeinsamen Plattform zusammen. Mit einer effizienteren und effektiveren Zusammenarbeit und besserem Feature Management können Sie Release-Zeiten optimieren und Risiken auf ein Minimum reduzieren. Weil Flagship eine managed SaaS-Lösung ist, müssen IT-Profis keine Ressourcen für die Wartung aufbringen. Wir übernehmen das für Sie und entwickeln Flagship weiter, damit Sie immer mit einer sicheren und topaktuellen Lösung arbeiten können.

Datenteams

Für die datenbasierte Produktentwicklung brauchen Teams Zugriff auf relevante Analysedaten, damit sie die Performance eines Features prüfen können. Zum Beispiel müssen sie das Verhalten der UserInnen genau analysieren und bewerten, nachdem ein neues Feature in ein Produkt integriert wurde. Wenn neue Features getestet werden, müssen sie diese aktivieren und deaktivieren und prüfen, was wann mit wem getestet werden soll. Leider ist es oft nicht möglich, eine Produktionsumgebung identisch zu simulieren, was zu ungenauen Ergebnissen führt und dazu, dass Teams Entscheidungen treffen, die auf unpräzisen Daten basieren.

Mit Flagship können Datenteams die Feature Performance bequem in einem visuellen Dashboard analysieren, Ziele setzen und diese mit Echtzeit-Reports verfolgen. So können sie sicherstellen, dass die Ergebnisse mit den Geschäftszielen übereinstimmen, und neue Wege finden, um das Produkt zu verbessern. Und schließlich machen Feature Flags und progressive Rollouts Staging-Server überflüssig und vermeiden ungenaue Daten. Aufgrund dessen können Datenteams fundierte datenbasierte Entscheidungen treffen und so die Software verbessern.

 

Flagship Report

Entwicklerteams

Softwareentwickler sollten sich auf die Entwicklung von Funktionen und nicht auf die Behebung von Bugs der Vorgängerversionen und auf Rollbacks konzentrieren.

Die Arbeit mit Feature Flags kann außerdem sehr zeitaufwändig sein, da Softwareentwickler den Status der Flags nicht aus den Augen verlieren sollten. Speziell bei großen Teams steigt das Risiko, dass sich unnötige Fehler in die Software einschleichen. Entwickler vernachlässigen Feature Flags aufgrund des Zeitdrucks und setzen sie möglicherweise überhaupt nicht mehr ein.

Diese Probleme können sich auf die Dauer und Regelmäßigkeit der Release-Zyklen auswirken.

Deshalb benötigen Entwicklerteams einen Rahmen, um Best Practices für Feature Flags umzusetzen, die Kontrolle zu behalten und effektiv mit den Teammitgliedern zusammenzuarbeiten.

Für uns sind die Entwicklung von Features und Feature Releases nicht voneinander zu trennen. Engpässe in der Entwicklung können sich auf die Releasezeiten auswirken. Schlecht strukturierte Releaseprozesse können Entwickler daran hindern, neue Features zu entwickeln, und somit den Entwicklungsprozess aufhalten. Flagship soll die Teams enger zusammenbringen, indem sie in einem gemeinsamen Tool an gemeinsamen Aufgaben arbeiten.

Zu diesem Zweck haben alle Teams standardmäßig Zugriff auf alle wichtigen Feature Management-Tools. Sie müssen also keine Personalressourcen für die Entwicklung einer eigenen Lösung aufbringen. Wir machen es ihnen leichter, mit einem visuellen Dashboard, mit dem sie Feature Flags per simplen Klick erstellen und verwalten können – ganz ohne Code bereitzustellen.

Und weil wir Flagship für Entwickler entwickelt haben, bieten wir ihnen alles, was sie für die Arbeit mit dem Tool benötigen:

  • einfach zu verwendende SDKs
  • umfassende Dokumentation
  • API-Referenzen
  • andere nützliche Entwicklerressourcen wie zum Beispiel dieser Blog

QA und Release-Teams

Ohne geeignete Workflows ist es für Tech Teams schwierig, kontrollierte Releases und Experimente durchzuführen. DevOps verbringen viel Zeit damit, Staging-Server zu verwalten und dafür zu sorgen, dass ihre Konfigurationen immer der Produktion entsprechen. Dennoch besteht ein höheres Risiko, dass Tests auf Staging-Servern ungenaue Ergebnisse erzielen, die zu falschen Schlussfolgerungen führen.

QA-Spezialisten und DevOps Teams verlassen sich jedoch auf A/B-Tests, Canary Releases und Beta-Versionen, wenn sie sicherstellen möchten, dass sie hochwertige Features ohne Bedenken bereitstellen. Oft wissen sie auch nicht über den aktuellen Status oder die Verwendung eines Feature Flags im Code Bescheid. Speziell, wenn sie keinen Zugriff auf eine Übersicht über die vorhandenen Feature Flags haben. Das macht es schwieriger, den Überblick über laufende Tests und Deployments zu behalten und nachzuverfolgen, wer welche Features zu welchem Zeitpunkt sehen kann.

Wir haben Flagship konzipiert, um die heutigen Anforderungen an eine schnelle und kontinuierliche Auslieferung zu erfüllen. Mit unserer Lösung können Tech Teams an einem Ort zusammenarbeiten, Probleme überwachen und jede Bereitstellung in einem visuellen Dashboard kontrollieren. Release-Teams können deshalb die volle Kontrolle über die Bereitstellung behalten und die Vorteile progressiver Rollouts voll ausschöpfen.

Darüber hinaus können sich DevOps auf wichtigere Dinge als die Verwaltung von Staging-Servern konzentrieren. Das liegt daran, dass sich der Bedarf an solche Umgebungen mit Flagship von vornherein erübrigt. Wenn Feature Flags in der Produktion verwendet werden, kann die Qualitätssicherung immer sehen, wie ein Feature in seiner realen Umgebung funktioniert, und mit genauen Testergebnisse arbeiten.

Lassen Sie sich die Vorteile von Features Flags nicht entgehen

Feature Flags sind ein integraler Bestandteil moderner Produktentwicklung, einschließlich Experimenten und progressiver Rollouts. Diese einfache Technik ist unerlässlich, wenn Sie Ihren UserInnen eine stabile, hochwertige Funktion bieten möchten. Mit einer Feature Management-Lösung wie Flagship können Ihre Tech Teams Workflows und Kommunikation mit einem einzigen Tool optimieren. Unabhängig von den Aufgaben oder dem Fokus eines Teams bringt unser Feature Management-Tool alle Voraussetzungen mit, um die richtigen Features auf richtige Weise bereitzustellen.

Sie sind neugierig geworden und möchten Flagship in Aktion sehen? Buchen Sie eine Demo und sehen Sie selbst, wie Sie mit Feature Flags schnell und zuverlässig hochwertige Qualität erzielen.

Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter

Ressourcen für Ihre Experience Optimierung

Alles, was Sie über Experimente, Personalisierung und Feature-Management für Ihre Websites, Apps und Geräte wissen müssen.
Werfen Sie Ihren hart verdienten Traffic nicht weg
Lassen Sie Ihre Website Überstunden machen - damit Sie es nicht tun müssen.
+250%
Click-Through-Rate
+19%
Conversion Rate
+5%
Durchschnittlicher Warenkorbwert
Trusted by

Demo anfragen