Warum Kundenbewertungen die Geheimwaffe von Produktmarketingteams sind

Schnell antworten – wann haben Sie das letzte Mal die Bewertung eines Unternehmens gelesen? Erinnern Sie sich, warum Sie sie gelesen haben?

Wahrscheinlich war Ihnen das Unternehmen relativ unbekannt und Sie wollten sich erst einmal ein Bild von dieser Firma machen, bevor Sie sich an sie wenden. Genau so gehen auch die meisten Verbraucher vor, bevor Sie mit einem Unternehmen in Kontakt treten. Das Internet ist eine Informationsquelle, durch die sich die Art und Weise , wie Verbraucher und Unternehmen interagieren vollkommen verändert hat. Und wenn Sie nicht die richtigen Spielregeln einhalten, können Sie sich selbst zum Scheitern verurteilen, noch bevor Endkunden überhaupt merken, was Sie machen. 

Was sind Kundenbewertungen und weshalb sind sie so wichtig?

Eine Kundenbewertung ist das Testimonial einer Person, die ein Produkt oder einen Service gekauft oder genutzt hat. Kundenbewertungen begrenzen sich nicht auf eine einzige Branche. Von e-Commerce-Unternehmen bis Restaurants … Kundenbewertungen gehören inzwischen beim Kundenverhalten wie der Deckel zum Topf.  

Kundenbewertungen sind mittlerweile für Ihr Unternehmen keine Nice-to-Have mehr. Bevor sich Ihre Kunden auf die Reise mit Ihrem Unternehmen begeben, stellen sie im Internet erst einmal umfassende Nachforschungen an. 97 % der User lesen Bewertungen lokaler Unternehmen und 93 % der Kunden sind der Meinung, dass Bewertungen einen Einfluss auf ihre Kaufentscheidungen haben.

Ihre Kunden hinterlassen Bewertungen, unabhängig davon, ob Sie sie aktiv ansprechen — eine Online Reputation Management-Lösung kann Ihnen helfen, herauszufinden, was über Ihre Marke gesagt wird. Und wenn diese Bewertungen negativ sind, dann erhält jeder potenzielle Kunden auch sofort einen schlechten ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen. Wenn Ihr Team keine Strategie aufgestellt hat, um Kundenbewertungen zu pflegen und sich zu Nutze zu machen, dann verpassen Sie eine Chance, die Gold wert ist. 

Wie können Kundenbewertungen Ihrem Unternehmen helfen?

Menschen vertrauen ihresgleichen mehr als Ihrem Team. Verbraucher sind es überdrüssig, Zielgruppe einer Vermarktung zu sein, und erkennen immer besser clevere Marketingmaschen. Genau deshalb sind Kundenbewertungen mittlerweile fester Bestandteil einer Strategie und stehen bei Unternehmen wie Yelp, TripAdvisor, und G2ganz besonders im Mittelpunkt. 

Wie helfen diese Kundenbewertungen Ihrem Unternehmen? Ganz einfach. Besonders begeisterte Promoter können in Online-Bewertungen als Fürsprecher für Ihre Marke auftreten. Kunden sind bereit, 31 % mehr für auszugeben, wenn die Marke oder das Unternehmen ausgezeichneten Bewertungen hat. Die Rechnung ist ganz einfach. Je mehr positive Bewertungen desto besser laufen die Geschäfte und umso voller ist die Sales Pipeline und höher der Umsatz. 

Kundenbewertungen können Ihrem Unternehmen auch in Krisenzeiten helfen. Wenn Marketingbudgets gestrichen werden und versiegen, kann man sich nur schwer vorstellen, welcher Weg einen vorwärts bringt. Kundenbewertungen sind eine einfache und relativ kostengünstige Sache, auf die sich Ihr Team in Zeiten wie diesen konzentrieren kann. Eine Handvoll Bewertungen Ihres Produkts kann signifikante Auswirkungen für Ihr gesamtes Geschäft haben. 

Wie Sie Ihre Kunden um Bewertungen für Ihr Produkt bitten können

Zu wissen, weshalb Kundenbewertungen so wichtig sind, ist nur der erste Schritt. Wie bringen Sie Ihre Kunden jetzt dazu, von Ihrem Unternehmen bzw. von Ihrer Marke zu schwärmen? Sie können sich einfach nur zurücklehnen, in der Hoffnung, dass Ihre größten Anhänger einfach Bewertungen über Ihr Produkt schreiben. Aber wenn Sie eine skalierbare, klare Marketingstrategie mit Kundenbewertungen aufbauen möchten, dann müssen Sie sich an die Arbeit setzen. In diesem Abschnitt beschreiben wir vier Wege, wie Sie Ihre Kunden bitten können, Bewertungen zu hinterlassen.

1. In eine Software investieren, die Bewertungen sammelt

Als Unternehmen mit einem großen Kundenstamm fahren Sie wahrscheinlich besser, wenn Sie die Bitte um Bewertungen automatisieren. Mit einer Software zur Produktbewertung kann Ihr Unternehmen Bewertungen moderieren und managen, neue Bewertungen von Kunden sammeln und Module für Follow-Ups anbieten usw. Der Bewertungsprozess wird also automatisiert und nimmt Ihnen eine Menge lästige Arbeit ab. 

Es gibt einen großen Unterschied zwischen einer Produktbewertungssoftware und einer Online Reputation Management Software. Letztere bietet Ihnen zwar die Möglichkeit, Ihre Onlinebewertungen zu verwalten, lässt sich aber nicht in Ihre e-Commerce-Plattform oder andere Marketingsoftware integrieren. Wenn Sie im Rahmen des Produktmarketings vor allem Bewertungen sammeln möchten, sollten Sie in eine Software zur Produktbewertung investieren.

2. Anreize für Bewertungen setzen

Solange etwas kostenlos ist, sind die Menschen sofort dabei. Kunden sind da nicht anders. Wenn Sie den einfachen Weg suchen, Ihre Kunden dazu zu bringen, Bewertungen zu hinterlassen, dann setzen Sie Anreize mit Gutscheinen, Rabattcodes usw.

Etwas sollten Sie jedoch nicht vergessen: Bitten Sie nicht direkt um positive Bewertungen. Das wirkt aufdringlich und spricht Ihre Kunden kontraproduktiv an. Bitten Sie Ihre Kunden stattdessen um eine ehrliche Bewertung, die auf ihren Erfahrungen basiert. So vermeiden Sie Bewertungen, die sich wie ein Fake oder gezwungen anhören, und schneiden bei Ihrer Zielgruppe besser ab (gleichzeitig erhalten Sie wertvolles Feedback darüber, was Ihren Kunden gefällt und was noch verbessert werden kann). 

3. Fordern Sie Ihre Kunden direkt auf 

Haben Sie treue Kunden, die Ihr Produkt schon seit Jahren benutzen? Dann warten Sie nicht, bis sie eine Bewertung von selbst hinterlassen. Sprechen Sie sie direkt drauf an! Ihre treuesten Kunden sind mehr als bereit, Ihr Unternehmen zu bewerten, wenn es Ihnen hilft. Ihre Kunden um Bewertungen zu bitten, geht ganz einfach. Schnell eine E-Mail mit dieser Bitte schicken. Es ist der direkteste Weg, neue Bewertungen zu erhalten.

Fügen Sie in Ihren E-Mails Links zu den Review Sites hinzu, die Ihre Kunden benutzen sollen. Sorgen Sie für mehrere Möglichkeiten. Dann werden Sie sie auch mehrmals bewerten! Machen Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich, der Welt zu sagen, wie „toll“ Sie sind.

3 Wege für Ihr Produktmarketing-Team, Kundenbewertungen zu nutzen

Kundenbewertungen sind ein ausgezeichnetes Mittel für Inbound-Marketing. Aber wussten Sie, dass sie genauso gut auch für Outbund-Marketing dienen? Positive Bewertungen können Sie zum Beispiel für Werbezwecke in den sozialen Medien oder E-Mails verwenden oder selbst als Webtext einbinden. 

Ihr Produktteam kann auch negative Bewertungen nutzen, um Ihrem Unternehmen zum Wachstum zu verhelfen. Negative Bewertungen sind für Sie eine Möglichkeit, Probleme zu finden und zu beseitigen, auf die Ihre Kunden bei Produkten stoßen. Machen Sie aus Ihren Hatern Motivatoren! Und lassen Sie negative Bewertungen zu. Sie zeigen Ihnen, wo Sie Ihr Produkt verbessern können.

1. Produktoptimierung

In negativen Bewertungen wird sich oft darüber beschwert, was oder wie Ihr Produkt oder Service für den Nutzer nicht funktioniert. Wenn Sie in den Bewertungen ein Muster erkennen, sollten Sie dieses Feedback nutzen und Ihr Produkt optimieren. Sprechen Sie mit Ihrem Produktteam und erklären Sie ihm die häufigsten Beschwerden, die aus den Bewertungen ersichtlich sind. Fragen Sie das Team, ob es bei dem Produkt Möglichkeiten gibt, diese Probleme zu beheben. So zeigen Sie, dass Sie negatives Feedback wahrnehmen und aktiv an der Verbesserung des Produkts arbeiten. 

2. Wägen Sie Ihren NPS Score ab

Wenn Sie Ihren NPS Score nicht verfolgen, dann sollten Sie es möglichst nachholen. NPS misst die Qualität der Customer Experience und die Wahrscheinlichkeit, dass die Kunden zu Ihrer Marke zurückkehren. Ein niedriger NPS Score bedeutet, dass Ihre Kunden mit Ihrer Arbeit nicht zufrieden sind. Der NPS kann Ihnen nur sagen, was die Menschen denken. Ihre Kundenbewertungen werden aufzeigen, warum. Der NPS Score zusammen mit Kundenbewertungen bietet Ihnen ein Gesamtbild über das, was es heißt, Kunde Ihres Unternehmens zu sein.

3. Unterstützen Sie Sales Leads

Im Grunde genommen soll im Produktmarketing mit all diesen Bestrebungen das Ziel verfolgt werden, ein besseres Produkt zu schaffen, das sich einfacher verkaufen lässt. Kundenbewertungen können den Umsatz auf verschiedene Weise unterstützen und u. a. den Bekanntheitsgrad einer Marke ankurbeln, Ergebnisse von Suchmaschinen erweitern und es Kunden einfacher machen zu verstehen, worum es bei Ihrem Unternehmen geht. 

Positive Kundenbewertungen bedeuten mehr Sichtbarkeit Ihres Produkts, was sich in eine vollere Pipeline für Ihr Verkaufsteam verwandelt. Selbst negative Bewertungen können für Business Development Representatives und Ihr Team hilfreich sein. Wenn sie die allgemeinen Reklamationen bei Ihrem Produkt kennen, wissen sie auch wie sie beim Abschluss des Verkaufs vorgehen können. Denken Sie an all die Möglichkeiten, wie Ihre Bewertungen den Umsatz unterstützen und zu besser qualifizierten Leads führen können!

Fassen wir noch einmal kurz alles zusammen:

Kundenbewertungen, ob gute oder schlechte, laufen nicht ins Leere. Warum also Ihre Kundenbewertungen nicht für Sie arbeiten lassen? Wir hoffen, dass Sie durch diese Anleitung Zuversicht erhalten und Ihre Kundenbewertungsstrategie unglaubliche Ergebnisse hervorrufen! 

Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter