• Language
Personalisierung

3 unoffensichtliche Trends der Websitepersonalisierung für den Valentinstag

Der Valentinstag hat im Laufe der Jahre einige Iterationen durchlaufen. Von der Serie Parks and Recreation, die sich für den „Galentine’s Day“ einsetzen, bis hin zur Feier der Eigenliebe und des Singledaseins oder der Bevorzugung platonischer Lieben – wie Familienmitglieder – ist dieser Tag nicht mehr nur für Romantiker gedacht. Aber natürlich tauchen auch diese noch auf.

Das bedeutet, dass Marketingexperten über die traditionelle Zielgruppe der Paare hinausblicken müssen. Die Unternehmen sollten sich darauf konzentrieren, mehrere Präferenzen zu berücksichtigen, die die unterschiedlichen Arten und Weisen widerspiegeln, mit denen die Menschen diesen Tag feiern – und sogar diejenigen, die sich entschieden dagegen wehren.

Aus diesem Grund haben wir beschlossen, uns auf drei nicht ganz so offensichtliche Valentinstag-Personas zu konzentrieren, um diese aufkommenden Trends widerzuspiegeln.

Die Experience Seeker

Es hat eine Verschiebung unter den Konsumenten gegeben, sodass diese Erlebnisse gegenüber materiellen Dingen bevorzugen – und am Valentinstag ist das nicht anders.

Nach Angaben der NRF (National Retail Federation) suchten 25% der Verbraucher, die 2019 den Valentinstag feiern, nach einem „Erlebnisgeschenk„. Dieser Trend ist bei den jüngeren Generationen etwas beliebter, denn 46% der Millenials geben an, jemandem  ein „Erlebnis“ zu schenken und 83% der Millenials geben an, dass sie an dieser Art von Geschenk interessiert sind.

Dies ist eine großartige Gelegenheit für Unternehmen in den Bereichen Tourismus, Gastronomie und Unterhaltung, maßgeschneiderte Angebote für den Valentinstag zu schaffen. Geografische Daten können dabei helfen, lokale Erlebnisse zu fördern (z.B. ein bevorstehendes Konzert in der Stadt des Nutzers), während Verhaltensdaten Reiseveranstaltern dabei helfen können, zu verstehen, wer sich eher auf ein „Last-Minute-Geschäft“ einlässt als Käufer, die sich als akribischere Planer erwiesen haben.

Die Treat-Yourself Gruppe

Die Menschen schrecken vor der Vorstellung zurück, am Valentinstag Single zu sein. Tatsächlich sehen sich viele selbst als perfekten Valentine, um unbekümmert etwas Geld auszugeben. Einzelhändler können Besucher erneut mit bestimmten Artikeln ansprechen, für die sie sich schon einmal interessiert haben: basierend auf der Zeit, die sie auf Produktseiten verbracht haben oder auf Artikeln, die sie in ihren Einkaufswagen gelegt und dann abgebrochen haben. Wenn das Timing stimmt, können diese Kampagnen genau das sein, was die Kunden brauchen – warum sich nicht selbst etwas zum Valentinstag gönnen?

Als zusätzlichen Anreiz können Marken einen Rabatt zum Valentinstag oder sogar kostenlosen Versand anbieten, so dass sich die Käufer ihre Einkäufe bis zum 14. Februar nach Hause liefern lassen können.

Die stolzen Tiereltern

Die Menschen lieben ihre Haustiere, woraus sich ein Nischenmarkt für den Valentinstag gebildet hat.  20% der Menschen gaben an, dass sie ein Geschenk für ihr Haustier kaufen wollen und die voraussichtlichen Ausgaben für Haustierbesitzer im Jahr 2019 belaufen sich auf 886 Millionen Dollar. (Vielleicht ist es also doch nicht so eine Nische).

Einzelhändler können Rabatte auf Artikel anbieten, basierend auf dem Haustier, für das die Besucher Produkte gekauft haben, während Abonnementdienste personalisierte Boxen an die Kunden versenden können. Tiersalons könnten auch gezielte Werbung an lokale Tierbesitzer mit Sonderangeboten zum 14. Februar schicken. 

Zusammenfassung 

Es ist kein Geheimnis, dass Personalisierung ein entscheidender Faktor für die Kundenzufriedenheit ist. Für Unternehmen ist ein scharfes Verständnis der Absichten, Präferenzen, Interessen und des Online-Verhaltens der Benutzer entscheidend für die Gestaltung relevanter Erfahrungen. Und es ist wichtig, hier zu betonen, dass die Relevanz stark vom Kontext abhängt.

Deshalb wollten wir diese nicht ganz so offensichtlichen Trends im Zusammenhang mit dem Valentinstag hervorheben. Obwohl der Schwerpunkt immer noch auf der Romantik und allen Hauptbereichen wie Schmuck, Schokolade und Candlelight-Dinner liegt (52% der Gesamtausgaben für den Valentinstag gehen immer noch an bedeutende andere Personen), gibt es hier noch so viel mehr Möglichkeiten für Unternehmen.

Wenn Sie noch mehr Möglichkeiten suchen, wie Sie die Customer Experience rund um den Valentinstag optimieren können, werfen Sie mal einen Blick in unser passendes E-Book.

Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter

Bevor Sie gehen... Verpassen Sie keine Conversion Insights

  • Einladungen zu Webinaren & Events
  • E-Books, Case Studies und Studien
  • Die neuesten Branchentrends
  • Tipps zur Optimierung Ihrer Customer Experience

Datenschutz ist uns wichtig, wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Mit Klick auf den Button stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu.