• Language
Conversion Optimierung

Wie die Ladezeit einer Seite wirklich Ihre Conversion beeinflusst

von Sonia Hofmann
Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter

Kann ein einziger Faktor wie die Seitengeschwindigkeit einen großen Unterschied machen, wenn es um Conversions geht?

Mehr als Sie vielleicht erwartet hätten.

Laut einer Studie von Akamai  kann eine Verzögerung von zwei Sekunden in der Ladezeit die Bounce Rate tatsächlich um mehr als 100% erhöhen.

Richtig gelesen, Ihre Abbruchrate kann sich verdoppeln, was bedeutet, dass Sie eine enorme Anzahl an Besuchern direkt am Anfang verlieren.

How slow website load time can impact your conversions
Das könnte Ihre Webseite sein.

Als wäre das nicht genug, berichtet dieselbe Studie, dass mehr als 40% der Besucher, die eine schlechte Erfahrung mit einer Internetseite gemacht haben, ihren Freunden oder Familienmitgliedern davon erzählen würden.

Kurz gesagt, die langsame Ladezeit wirkt sich nicht nur auf Ihre eingehenden Besucher aus, sondern hindert auch zukünftige Besucher möglicherweise daran, auf Ihrer Website einzukaufen.

Das Hauptproblem in Bezug auf die Ladezeit ist, dass den meisten Marketern die Wichtigkeit der Verbesserung der Ladezeit um ein paar Millisekunden nicht bewusst ist: es ist einfach nicht greifbar genug.

Infolgedessen wird die Ladezeit häufig von den meisten Online-Retailern in ihren jährlichen Prioritäten übersehen, da sie sich auf andere “greifbare” Verbesserungen, wie das Design, SEO, Social Media, bezahlte Werbung, etc. konzentrieren.  

Und das ist ein Fehler. Studien und Daten von Industriegiganten und Experten haben alle gezeigt, dass die Ladezeit einer Seite direkten Einfluss auf die Conversion, Seitenaufrufe, SEO und direkte Einnahmen hat.

Um Ihnen zu helfen, die Auswirkungen der Seitenladezeit auf die Conversion zu ermitteln und zu quantifizieren, haben wir einige zusätzliche Erkenntnisse zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, die Auswirkungen auf die Verbesserung der Seitengeschwindigkeit besser zu verstehen.

Lesen Sie weiter, es lohnt sich.

Ladezeit beeinflusst die User Experience

Haben wir schon erwähnt, dass Online Shopper lange Ladezeiten hassen?

Falls nicht, hier ein interessanter Fakt: laut Stress-Testerspezialist Dotcom-Monitor werden “75% aller User abbrechen, wenn die Ladezeit der Seite die 3-Sekunden-Marke überschreitet.“

Neben der Bounce Rate spielt außerdem die Ladezeit eine Rolle, wenn es um Kundenzufriedenheit geht: Aberdeen weist darauf hin, dass eine zusätzliche Sekunde Ladezeit zu einer um 16% niedrigeren Kundenzufriedenheit führt. Das ist einfach verrückt.

Eine verlängerte Ladezeit von nur ein paar Sekunden endet in unglaublich negativen Ergebnissen hinsichtlich Ihrer Fähigkeit, Ihre Besucher zu motivieren und sich für einen guten Kundenservice einzusetzen, während etwa 45% aller Online-Käufer erwarten, dass eine Website innerhalb von 2 Sekunden geladen wird.

Wenn die Seitengeschwindigkeit beeinflusst, wie Kunden mit Ihrer Webseite interagieren, hat es auch einen direkten Einfluss auf die Kaufwahrscheinlichkeit.

Wie die Website-Geschwindigkeit Ihren Umsatz direkt beeinflusst

Wenn Ihre Seite von Geschwindigkeitsprobleme geplagt ist, gibt es keinen Zweifel, dass Sie zahlreiche potenzielle Kunden auf Ihrer Webseite verlieren sowie viele Verkäufe.

Und zu diesem Punkt sollten wir nicht vergessen, was wir über unzufriedene Kunden gesagt haben: 40% von diesen würde nicht zögern, von ihren Online Shopping Erfahrungen zu erzählen.

In Bezug auf dieselben unzufriedenen Kunden merkt HubSpot an, dass 80% von ihnen mit geringerer Wahrscheinlichkeit wieder auf derselben Website einkaufen: dies ist ein enormer Verlust an potenziellen wiederkehrenden Besuchern.

Und im E-Commerce braucht man wiederkehrende Besucher: es ist ein Schlüsselelement des Customer Lifetime Values, da sie laut Business Insider bis zu 48% aller Transaktionen ausmachen.

Um zu ermitteln, wie wichtig die Seitengeschwindigkeit in Bezug auf die Conversions ist, hat Walmart eine beeindruckende Analyse hinsichtlich des Online-Umsatzes und des Verhaltens der Kunden bei verschiedenen Seitenladezeiten erstellt.

Sharp decline in conversion rate as average site load time increases from 1 to 4 seconds.

Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse: Sie stellten fest,  dass die “Conversion Rate deutlich abnahm, sobald die durchschnittliche Ladezeit der Website von 1 auf 4 Sekunden anstieg.”

Während die Conversion Rate zwischen 5 und 8 Sekunden Ladezeit konstant bleibt; beachten Sie wie groß der Unterschied für die User ist, die Ladezeiten von unter 3.5 Sekunden hatten.

Natürlich können nicht alle Webseiten mit dem Umsatzvolumen von Walmart übereinstimmen, und das ist vollkommen in Ordnung.

Es gibt immer noch große finanzielle Vorteile, die sich aus der Verbesserungen der Seitengeschwindigkeit ergeben; unabhängig von Ihrem Umsatz.

Website-Geschwindigkeit beeinflusst Ihre Online Sichtbarkeit (SEO)

Infosnack aus der kleinen Welt des SEO: die Geschwindigkeit von mobilen Seiten wurde ab Juli 2018 zu einem offiziellen Ranking-Faktor in den Suchergebnissen (Quelle: Search Engine Journal).

Da mehr als 50% des weltweiten Traffics in 2018 über Mobiltelefone generiert wurde, ist es einfach zu verstehen, wie wichtig die mobile Ladezeit einer Seite für alle Online-Unternehmen geworden ist.

Statistic: Percentage of all global web pages served to mobile phones from 2009 to 2018 | Statista
Mehr Statistiken auf Statista

Google ist sich des rasanten Anstiegs des mobilen Datenverkehrs bewusst und hat seinen Mobile-First-Index 2017 eingeführt. Dies bedeutet, dass die Suchmaschine Websites jetzt in erster Linie nach mobilen Leistungsfaktoren und nicht nach der Desktop-Leistung rankt.

Mobile page speed now directly affects SEO game
Quelle: Moz

Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass die Geschwindigkeit Ihrer mobilen Seite jetzt direkt Ihr SEO-Spiel beeinflusst: dies könnte Ihren Rankings schädigen.

Was ist die perfekte Ladezeit?

In Bezug auf die perfekte Ladezeit meint Google, dass 53% der mobilen Besucher eine Seite wieder verlassen, wenn diese länger als 3 Sekunden zum Laden braucht: das sollten Sie anstreben.

Hinter dem Vorhang ist die hässliche Wahrheit eher besorgniserregend: Google weist darauf hin, dass die durchschnittliche Ladezeit einer mobilen Landingpage im Bereich von 20 Sekunden liegt: Millionen von Websites sind weit von der idealen Ladezeit entfernt.

3 kostenlose Tools, um Ihre Website Geschwindigkeit zu messen

Wenn Sie bis hierhin mitgelesen haben, wollen Sie vermutlich einen schnellen Überblick über Ihre Website Geschwindigkeit und das ist absolut in Ordnung.

Hier finden Sie 3 kostenlose Tools, die Ihnen dabei helfen, die Stolpersteine ​​zu ermitteln, die die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website einschränken, um Ihre Seitengeschwindigkeit zu verbessern:

  1. Google PageSpeed Insights
  2. GT Metrix
  3. PingDom

Diese 3 Tools sind kostenlos und benutzerfreundlich: geben Sie einfach Ihre URL ein und schon erhalten Sie eine schnelle Analyse.

Wenn Sie nach weiteren Insights über die Website Geschwindigkeit suchen, schauen Sie doch mal bei Google’s PageSpeed Rules vorbei, sodass Sie direkt etwas unternehmen können.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne mit anderen und schauen Sie auch bei unseren anderen Artikeln zum Thema Website Optimierung vorbei.

Erwecken Sie Ihre Features mit Flagship zum Leben

AB Tastys neue Plattform für Experimente, Personalisierungen und Feature Management – speziell entwickelt für Produkt- und Tech-Teams.