Alles, was Sie über App Store-Optimierung wissen müssen

Sie wissen, dass Ihre App großartig ist und auf großen Anklang stoßen wird. Das Problem ist nur: Wie können Sie die Menschen davon überzeugen, die App herunterzuladen und auszuprobieren? 

Mit mehr als zwei Millionen Apps allein im App Store von Apple ist es schwierig, ausreichend Downloads zu erzielen, um bestenfalls auf die erste Seite zu geraten…

Glücklicherweise ist dies nicht unmöglich.

Mit der richtigen App Store-Optimierung (ASO) können Sie die sichtbare Präsenz Ihrer App steigern – vor allem, wie oft sie erscheint, wenn die User relevante Keywords eingeben. Diese Vorgehensweise, oft auch App-SEO genannt, ist eine wirksame und natürliche Methode, damit Ihre App leichter aufzufinden ist. 

Hier nun alles, was Sie über App Store-Optimierung wissen müssen.

Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Die Listing-Seite für jeden App Store hat mehrere Dinge mit einer traditionellen Landingpage gemeinsam. Sie ist das Erste, was die User sehen, wenn sie einen bestimmten Suchbegriff oder App-Namen eingeben. Sie müssen also Ihre Zielgruppe kennen und auf Ihrer App Store-Seite eine Sprache verwenden, die bei der Zielgruppe auf Resonanz stößt. 

Hier sind vier Dinge, an die Sie denken sollten:

  • Auf welche Hauptprobleme stoßen die User Ihrer App?
  • Welche Keywords verwenden die User, wenn sie Ihre App suchen?
  • Welche Lösungen gibt es für die Probleme Ihrer App?
  • Was gefällt den Usern an Ihrer App am besten?

Viele Entwickler meinen zwar, die richtigen Antworten zu kennen, irren sich aber oft. Wenn Sie den Fokus auf App Store-Optimierung legen, müssen sie auch an den Gesichtspunkt Ihrer Zielgruppe denken. Wie den Entwicklern von Apps ist Ihnen möglicherweise nicht klar, dass eine Funktion Ihrer Meinung nach großartig, für viele User jedoch überflüssig ist. 

Die richtigen Antworten auf diese Fragen zu finden, muss kein Ratespiel sein. Es ist genauso einfach, wie jene zu fragen, die Ihre App bereits heruntergeladen haben. Sammeln Sie Nutzerdaten und analysieren Sie sie. Wenn Sie erst einmal Ihre User Base besser verstehen, können Sie die Sprache benutzen, die diese User beim Browsen verwenden.

Erstellen Sie einen einprägsamen Titel

Nach der Listing-Seite des App Stores ist der Name der App das Nächste, was man wahrnehmen sollte. Wählen Sie einen Titel, durch den sich Ihre App von anderen abhebt. Gleichzeitig sollte aber auch der Verwendungszweck der App offensichtlich sein. Wählen Sie etwas Direktes, einen einfachen und einprägsamen Wortlaut.

Seit 2017 lässt Google Titel mit max. 50 Zeichen zu. Apple lediglich 30 Zeichen. Nutzen Sie so gut wie möglich diese begrenzte Zeichenanzahl mit dieser Formel:

Markenname + 2-3 relevante Keywords

User erfahren nicht nur, wozu Ihre App dient. Auch Ihre Sichtbarkeit wird erhöht, weil App Store Titel mit Keywords in ihrem Namen höhere Rankings erzielen. 

Hier einige Modelle für einen richtig optimierten App-Namen:

  • Markenname – Keyword(s)
  • Markenname: Keyword(-s)
  • Keyword(s) – Markenname
  • Keyword(-s) Markenname

Vergessen Sie zu guter Letzt auch nicht, dass Sie weitere Titel für die Sprachen hinzufügen können, in denen Ihr App-Listing lokalisiert wird. Eine lokalisierte App ist für Entwickler von Vorteil, um zu erkennen, wo das größte Interesse liegt.

Hier einige Beispiele von Apps mit gut verfassten Titeln:

App Store Optimization_Google_Play_Optimized_App_Name
Quelle

Untertitel

Mit der Einführung von iOS 11 können Entwickler nun für ihre Produkte Untertitel mit 30 Zeichen erstellen. Untertitel sollen die größten Schwerpunkte einer App in einer kurzen Übersicht aufzeigen.

Untertitel beeinflussen Keyword-Rankings und sind ein ausgezeichnetes Mittel, zusätzliche Keywords zu nutzen. Im Apple App Store sind in den Top Charts zudem Untertitel aufgeführt, die sich auf die Click-Through-Rate auswirken, wodurch regelmäßige Internetnutzer ganz einfach zu Besuchern Ihrer Produktseite werden können.

Neben der Click-Through-Rate kann sich der Untertitel auch darauf auswirken, wie gut die Conversion ausfällt. Testen Sie Varianten von Titel, Untertitel und sonstigem Text Ihrer App mit neuen Releases, Updates und Funktionen. Sie können dann den Text sprachlich so gestalten, dass die Zielgruppe besser angesprochen wird.

Wenn Sie letztendlich den Titel und Untertitel der App ändern müssen, ist das nur durch eine aktualisierte Version der App möglich. 

Logo: Das Gesicht der App!

Nachdem Sie den perfekten Titel gefunden haben, entwerfen Sie im Rahmen der Optimierung Ihres App Stores als Nächstes attraktive Designs, die den User ansprechen. Das App-Logo macht auf Ihr Produkt aufmerksam und ist einer der größten Motivatoren für User, auf Suchergebnisse zu klicken. Mit einem auffallenden optischen Design wird man schneller auf Ihre App aufmerksam.

Das Logo sollte den Zweck der App optisch widerspiegeln. Unabhängig davon, ob Sie eine App für Aus- oder Fortbildungsmaßnahmen oder einfach nur zur Unterhaltung entwickeln, das Thumbnail sollte den Zweck der App vermitteln. Weniger ist mehr. Entscheiden Sie sich also für Designs, ohne sie mit Details oder Worten zu überladen. 

Ebenso sollte das Design auch bei Licht und dunklem Hintergrund optisch gefallen. Befassen Sie sich mit der Farbtheorie, um ein Logo zu erstellen, das professionell und in sich stimmig wirkt.

Die App Stores von Google und Apple stellen bestimmte Anforderungen an Icons. Lesen Sie also ihre Guidelines durch und befolgen Sie sie.

App Store Optimization - App Store Requirements
Quelle

A/B Testing

A/B-Tests sind ist eine ausgezeichnete Methode, um zu testen, inwieweit die Zielgruppe Ihrer App gegenüber aufgeschlossen ist, während Sie die Optionen für Ihr Icon begrenzen. Bei diesem Konzept werden verschiedene Logos erstellt. Anschließend wird analysiert, welche das größte Engagement bewirkt.  

Entwickler können mit Farben, Zeichen und anderen Elementen experimentieren, um sich ein Bild über die Vorlieben der User zu machen. Wenn Sie die erforderlichen Informationen gesammelt haben, können Sie das Design entsprechend anpassen. 

Im Folgenden wird eine Liste für A/B-Tests zur Optimierung von App Stores aufgeführt:

  • Analysen und Brainstorming
  • Änderungen entwerfen
  • Experimente
  • Bewertung der Ergebnisse
  • Durchführen von Änderungen
  • Beginn von Follow-up-Tests

A/B-Tests sind für jeden Aspekt im Rahmen der ASO nützlich, nicht nur für das Logo-Design. Ein Service zum Testen der Auswirkung der Optimierung kann einen großen Unterschied im Ranking Ihrer App ausmachen.

Keywords

Die richtigen Keywords sind die Grundlage für eine erfolgreiche App Store-Optimierung. Legen Sie den Schwerpunkt auf Begriffe mit der größten Relevanz und dem höchsten Traffic, aber mit den geringsten Schwierigkeiten und dem niedrigsten Wettbewerb. Die unterschiedlichen Taktiken für die Keyword-Suche weichen von einer App zur nächsten ab. Bei einer neuen App ist es am besten, zu Beginn mittellange bis längere Phrasen auszuwählen. Sie können später weitere Keywords hinzufügen, wenn Ihre App an Dynamik gewinnt und der Wettbewerb zunimmt.

Um die höchste Sichtbarkeit zu erzielen, stellen Sie sicher, dass Ihre App weltweit verfügbar ist und in allen Sprachen optimiert wurde.

Wenn Sie die Keywords mit dem größtmöglichen Nutzen gefunden haben, verwenden Sie sie so oft wie möglich, aber ohne zu übertreiben. Zu viele Keywords können sich auf Ihr Ranking in den Suchabfragen negativ auswirken. Hier die wichtigsten Stellen, an denen Keywords enthalten sein sollten:

  • Titel
  • Untertitel (sofern zutreffend)
  • Beschreibung
  • URL
  • Entwicklername
  • IAP

Wenn Sie nicht genau wissen, wie Sie die richtigen Keywords finden können, schauen Sie sich die App-Vorschläge in der Suchleiste des App Stores an oder verwenden Sie Tools zur Keyword-Suche. Denken Sie auch an den Nutzen oder die Lösungen, die Ihr Produkt den Usern bietet, und wählen Sie Ihre Keywords entsprechend aus. 

Und wenn Sie Ihre App für Apple Store optimieren, vergessen Sie nicht, dass die Algorithmen von der Beschreibung unbeeinflusst bleiben. Entwickler können für das Ranking die Keywords in einem 100-Zeichenfeld von Apple eingeben. 

100 Zeichen erscheinen wenig, aber es kann auf jedes einzelne ankommen:

  • Wenn Sie Wörter im Singular verwenden, Pluralformen vermeiden.
  • Keine Leerzeichen verwenden – stattdessen die Wörter mit Kommas trennen.
  • Keine Keywords verwenden, die bereits im Titel der App aufgeführt sind.

Screenshots

Screenshots wirken sich möglicherweise nicht direkt darauf aus, wie oft eine App in Suchabfragen erscheint, haben aber einen starken Einfluss auf die CTR und Conversion Rates. Sie erscheinen in Suchergebnissen und stehen nach dem Logo der App an zweiter Stelle der visuellen Elemente, die Nutzer zum Download veranlassen.

Screenshots werden nach der Videovorschau angezeigt und führen die Hauptfunktionen der App und weitere Informationen über sie auf. Entwickler können im Apple Store maximal 10 Screenshots einfügen. Die meisten User scrollen nicht weiter als über zwei oder drei Fotos hinaus. Trotzdem ist es wichtig, jeden Spot zum Erstellen einer Story zu nutzen.

Die Größe der Screenshots hängt von dem verwendeten Gerät ab, kann aber an das Gerät angepasst werden. Halten Sie sich an die folgenden technischen Daten und verwenden Sie Bilder mit hoher Auflösung im Hoch- oder Querformat:

  • 72 dpi, RGB, abgeflacht, ohne Transparenz
  • High-Quality-Bilddateiformate JPEG oder PNG

Screenshots müssen auch lokalisiert werden, wenn Sie Ihre App in anderen Ländern anbieten. Hier ein Beispiel für gut lokalisierter Screenshots:

App Store Optimization - Google_Play_Screenshots
Quelle

 

Hier ein paar Tipps, wie Sie vielversprechende, attraktive Screenshots erstellen können:

  • Verwenden Sie die ersten beiden Screenshots, um die überzeugendsten Merkmale Ihrer App zu präsentieren.
  • Verwenden Sie möglichst Hochformate. User können dann bei ihrer Suche zwei Screenshots statt nur einen sehen.
  • Nutzen Sie jeden Slot für eine verlockende Storyline. 
  • Sorgen Sie für Konsistenz mit Screenshots, welche die geschmackvolle und ästhetische Gestaltung Ihrer App widerspiegeln. 
  • Verwenden Sie Bildlegenden, um jedes Foto kurz zu erklären.
  • Verwenden Sie einen verbindlichen Text, um die User zum Download und zur Installation zu bewegen.
  • Stellen Sie exklusive Schnäppchen und Werbeangebote in den Vordergrund, um Usern einen Anreiz zu bieten.
  • Brüsten Sie sich ruhig mit Awards.
  • Verwenden Sie A/B-Tests.

Vermeiden Sie Screenshots von Signup- und Login-Bildschirmen, Kaufformularen und Startseiten. Sie erzählen den Usern nicht viel über Ihre App an sich und schmälern das Interesse der User, wenn sie diese Bilder sehen.

Beschreibungstext

Die Beschreibung ist ein Feld mit 4 000 Zeichen, das sich nicht auf Keyword-Rankings auswirkt, aber auf SEO. Wie bei einem App-Titel kann die Beschreibung nicht geändert werden, wenn nicht zuerst eine aktualisierte Version bereitgestellt wird.

Besonders wichtig bei der App-Beschreibung ist der erste Satz (oder die ersten drei Zeilen), die User lesen, bevor sie auf „Mehr anzeigen“ drücken.

Hier ein paar Tipps für Entwickler, um eine gelungene Beschreibung zu verfassen, die aus Usern Kunden macht:

  • Präsentieren Sie die Hauptfunktionen der App und lenken Sie die Aufmerksamkeit gleichzeitig auf ihre Besonderheit.
  • Verwenden Sie einen gut verfassten, kurzen und prägnanten Text, der für den Leser trotzdem relevant bleibt.
  • Als Entwickler sollten Sie eine bestimmte Brand Voice haben. Lassen Sie Ihre Zielgruppe diese Stimme hören.
  • Nennen Sie Ihre Awards.
  • Überbeanspruchen Sie nicht die Keywords.
  • Fügen Sie keine Preise ein, da sie von den einzelnen Ländern abhängen.
  • Lokalisieren Sie die Beschreibung.

Fügen Sie auch eine überzeugende CTA, News zur App (u. a. wichtige Updates), limitierte Angebote und zeitliche Fristen ein. Gliederungspunkte helfen, die Beschreibung übersichtlicher und verständlicher zu gestalten. Achten Sie auf bestimmte Regeln, die in diesem Bereich in den App Stores von Google oder Apple gelten.

google-play-app-description-journi-thumb (1)
Quelle

Lokalisierung

Einer der letzten Schritte in der Optimierung von App Stores ist die Lokalisierung. Lokalisierung, auch internationale ASO genannt, ist für Ihre App auf dem globalen Markt unverzichtbar. Lokalisierung ist mehr als eine Übersetzung der Texte einer App. Bei einer richtigen Lokalisierung wird die gesamte App an die Kultur des betreffenden Landes angepasst, angefangen von Landkarten bis hin zu Währungen etc.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Entwickler die gesamte App für andere Sprachen neu entwickeln müssen. Die aktuellen Metadaten, Keywords und Screenshots können alle in anderen Sprachen lokalisiert werden.

Lokalisierung ist äußerst wichtig, um einen größeren Markt zu erschließen und mehr Umsatz zu generieren. Mit einer App in der Muttersprache erscheint die App öfter in Suchabfragen und wird Ihre Zielgruppe besser erreichen. Darüber hinaus empfinden User in der Regel Apps in ihrer Muttersprache vertrauenswürdiger.

App Stores räumen lokalisierten Apps zudem 100 weitere Zeichen für Keywords, 60 zusätzliche Zeichen für Titel und Untertitel und eine bessere UX ein. Das trägt dazu bei, Ihnen einen Wettbewerbsvorteil zu bieten. 

Um Ihre App genauer und einfacher zu lokalisieren, wenden Sie sich an einen Muttersprachler oder andere Experten. Keyword-Tools oder Google Translate sind ebenfalls nützlich, auch wenn letzteres nicht exklusiv genutzt werden sollte.

UBER_Localized_Screenshots_IOS_CN
Quelle

Zusammenfassung

Mit der richtigen Optimierung des App-Stores wird Ihr Produkt garantiert nicht nur in mehr Suchergebnissen erscheinen, sondern auch Klicks in Downloads konvertieren.

Eine gute ASO bedeutet, Text und visuelle Elemente der App an Ihre Zielgruppe anzupassen. Suchen Sie als Erstes die besten Keywords und fügen Sie sie in den richtigen Bereichen ein, ohne zu übertreiben. Verwenden Sie einen einfachen Titel, der sich leicht einprägt und Ihre App einzigartig macht. Erstellen Sie ein Logo, das Ihr Produkt widerspiegelt. Fügen Sie ergänzend zum App-Icon relevante Screenshots hinzu, die eine Geschichte erzählen. 

Und zum Schluss: Wenn Sie eine breitere Zielgruppe erreichen und sich gegenüber anderen Entwicklern und Apps einen Wettbewerbsvorteil verschaffen möchten, sollten Sie Ihre App richtig lokalisieren. Und vergessen Sie selbstverständlich nicht, die Vorgaben Ihres App Stores zu befolgen.

Share on linkedin
Share on Linkedin
Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Ne perdez pas le traffic de votre site sans le convertir
Construisez des expériences complètes qui convertissent, sur tous les canaux digitaux.
+250%
taux de clic
+19%
taux de conversion
+5%
panier moyen
Ils nous font confiance

Demande de démo

Don't throw away hard-earned traffic.
Make your website work overtime - so you don't have to.
+250%
click-through rate
+19%
conversion rate
+5%
average order value
Trusted by

Request a demo