Alle Jahre wieder steht der Jahreswechsel und mit ihm die guten Vorsätze an. Nicht alle Gelöbnisse der Besserung werden im Folgejahr strikt eingehalten. Doch bei der Konversionsoptimierung gibt es ein paar Vorsätze, die Sie unbedingt verfolgen sollten, um zukünftig erfolgreich zu sein. Damit Sie beschwingt in das Jahr 2017 starten, haben wir einige Verbesserungstipps für Ihre A/B Testing Strategie. Sie sind auch garantiert leichter umzusetzen, als das Nichtrauchen und der regelmäßige Feierabend-Sport!

2017 setze ich meine Optimierung nicht nur beim Schlechten an

 

Dieser erste gute Vorsatz für die Conversion Optimierung wird Ihnen das Leben erheblich erleichtern. Wenn Sie keine konkreten Testideen für Ihre Plattform haben, setzen Sie nicht nur bei den vermeintlich schlechten Seiten mit wenig Besucheraufkommen an. Versuchen Sie stattdessen, beliebte Eigenschaften oder Bereiche Ihrer Webseite noch besser zu machen. Bedenken Sie, dass auf einer Seite mit großem Besucherstrom selbst eine geringe Optimierung eine deutliche Umsatzsteigerung ermöglichen kann. Gelingen kann das jedoch nur mit einem weiteren Vorsatz:

 

2017 werde ich mutiger sein

 

Um Tests auf traffic-starken Pages Ihrer Webseite durchzuführen, dürfen Sie nicht zögerlich sein. Die Überlegung vieler E-Commerce Betreiber, dass auf weniger frequentierten Seiten weniger Rückschritte durch eine Änderung passieren können, ist verständlich. Doch wo nichts passiert, geschieht auch nichts Gutes. Seien Sie daher offen, ein Risiko einzugehen. Zudem sollten Sie nicht vergessen, dass Sie bereits alles richtig machen, indem Sie erst testen und dann implementieren. Um das Risiko leichtsinniger Änderungen auf Ihrer Seite zu umgehen, haben Sie in ein Testing Tool investiert. Starten Sie daher mutig in das neue Jahr und testen Sie ganz unverzagt!

2017 werde ich nicht mehr ad hoc testen

 

In  ihrer Bestrebung, online mehr zu verkaufen, haben viele Unternehmen festgestellt, dass nicht jeder Test die gewünschten Erfolge nach sich zieht. In einer Vielzahl dieser Fälle ist das ernüchternde Resultat der Optimierungsversuche auf einen zu spontanen Test oder eine unzureichende Planung im Vorfeld zurückzuführen. A/B Testing ist keine ad hoc Vorgehensweise, um mit wenigen Klicks online mehr zu verkaufen. In der Tat sind viele Testszenarien bereits mit geringem Aufwand aufgesetzt. Formulieren Sie Ihre Ziele im Vorfeld nicht klar und erfolgt keine Priorisierung verschiedener Optimierungsansätze, fehlt es der Teststrategie an Struktur. Für das neue Jahr sollten Sie sich auf Ihre Liste guter Vorsätze setzen, eine strukturierte Testingkultur in Ihrem Unternehmen einzuführen. Von Beginn an sollten Sie einen genauen Plan haben, welche Ziele Sie nacheinander erreichen und wie viele Kapazitäten Sie dazu aufwenden möchten.

2017 betrachte ich Conversion Optimierung als langfristigen Prozess

 

Roadmap and Updates

… und nicht als einmaliges Projekt. Das Optimierungsanliegen sollte daher ein dauerhafter Bestandteil Ihrer Zielsetzung sein. Sehen Sie also die erzielte Verbessung nicht als konstanten Zustand, denn eine Steigerung der Konversionsrate kann auch wieder verschwinden. Das Bedürfnis Ihrer Besucher kann sich ändern und die Anforderungen Ihrer Kunden sich verschieben. Machen Sie die Conversion Optimierung zum konstanten Verbesserungsprozess und implementieren Sie diesen in Ihr Unternehmen. Somit entgehen Ihnen keine Änderungen und Sie sind in der Lage sein, zu jeder Zeit Optimierungen vorzunehmen.

Fazit

Es bedarf keinem großen Aufwand, Ihre Conversion Optimierung im neuen Jahr (noch) erfolgreicher zu machen. Als guten Vorsatz für 2017 sollten Sie sich zusammenfassend vornehmen, eine richtige Einstellung zur Optimierung zu haben: Setzen Sie Tests nicht nur auf Seiten auf, die schlecht performen und haben Sie den Mut, Ihre Testideen umzusetzen. Dabei sollte das Optimierungsvorhaben nicht überstürzt durchgesetzt werden, sondern vorab gut überlegt und geplant sein. Formulieren Sie klare Ziele, um aussagekräftige Ergebnisse zu erlangen. Dabei ist die Conversion Optimierung zu keiner Zeit als begrenztes Projekt zu betrachten. Sie sollte als langfristiger Prozess eingeführt werden, um Ihre Webseite dauerhaft – und nicht einmalig – zu optimieren.

Neugierig geworden?

Mit AB Tasty können Sie die Optimierung sofort beginnen und schon bald online mehr verkaufen.


KOSTENLOSE DEMO

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Dann teilen Sie ihn doch mit Anderen!