Hinweis: Dies ist ein Gastbeitrag von trusted.

Landingpages sind mittlerweile nicht mehr aus dem Online Marketing wegzudenken. Diese Websites haben zum Ziel, den Besucher zum Kauf eines Produktes, zur Buchung einer Dienstleistung oder zur Registrierung für einen Webservice zu bewegen. Gerade für onlinebasierte Unternehmen sollten Landingpages heutzutage fester Bestandteil einer intuitiven und ganzheitlichen Marketingstrategie sein. Bei der Erstellung einer Landingpage können allerdings Fehler passieren, die sich negativ auf die Conversion auswirken. Hier erfahren Sie, welche Faktoren für den Erfolg einer Landingpage ausschlaggebend sind, und wie Sie mithilfe von A/B-Tests Ihre Conversion verbessern.

Warum sind Landingpages entscheidend für meine Conversion?

Landingpages sind schlicht gestaltet und enthalten in der Regel wenige Elemente (es fehlt beispielsweise die Navigationsleiste einer herkömmlichen Website). Sie sind gänzlich auf einen zentralen Call-to-Action ausgelegt, also eine Aktion des Nutzers. Anders als eine herkömmliche Webpräsenz bieten Landingpages kaum Ablenkung oder unnötige Informationen, sondern liefern dem Besucher auf einen Blick alles, was er wissen möchte. Damit eignen sie sich hervorragend, um Produkte und Dienstleistungen zu bewerben und Besucher zu konvertieren.

Dieser Effekt verstärkt sich, da der Besucher einer Landingpage für gewöhnlich durch externe Links dorthin weitergeleitet wurde. In der Regel geschieht das durch eine spezifische Suchmaschinenanfrage, ein Werbebanner oder eine Anzeige auf Sozialen Netzwerken. Das Interesse des Besuchers besteht längst– eine gute Landingpage muss lediglich noch “den Sack zumachen”.

Diese Elemente entscheiden über Erfolg und Scheitern

Die Gestaltung einer Landingpage ist in der Regel schnell erledigt. Dennoch kann einiges schief gehen und die Folgen sind höchst unbefriedigend: Eine hohe Bounce-Rate, fehlende Conversions, verschwendete Investitionen. Das Versagen einer Landingpage liegt an der Art und Anordnung der einzelnen Design-Elemente:

trusted

Ihre Überschrift (1) ist nicht aussagekräftig, zu unscheinbar oder zu lang. Die Headline ist eines der wichtigsten Elemente einer guten Landingpage, denn es ist für gewöhnlich das erste, was ein Besucher lesen wird. Deswegen sollte eine gelungene Überschrift ein Blickfang sein und die wichtigsten Informationen zu Ihrem Angebot enthalten. Diese soll aber nicht zu lang oder ausufernd werden.

Beachten Sie: Ihr Visitor gelangt in der Regel durch eine Anzeige oder ein Werbebanner auf Ihre Landingpage. Daher sollte die Überschrift das Versprechen der Werbung halten und das Wording aufgreifen. Versprechen Sie etwa in der Werbeanzeige einen Rabatt für Neukunden, muss sich dieses Feature auch in der Überschrift wiederfinden. So holen Sie den Besucher genau durch die Information ab, welche sein Interesse geweckt hat.

  • Die Länge und Sichtbarkeit von Textblöcken (2) kann ebenfalls ein ausschlaggebender Faktor sein. Textblöcke sollten nicht zu lang sein, um den Besucher nicht durch zu viel Information abzuschrecken. Sie müssen alle relevanten Informationen enthalten, die den Visitor zum Konvertieren anregen. Auch hier ist ein gesundes Mittelmaß Pflicht; die Länge der Textblöcke sollte dem Kontext angemessen sein.
  • Auch in Sachen Layout und Design (3) kann einiges schief gehen. Ein mit grafischen Elementen zu überladenes Design könnte Ihre Besucher abschrecken. Ist es zu minimalistisch, fehlen unter Umständen wichtige Eye-Catcher, die die Präsentation aufwerten. Auch die Wahl eines Farbschemas und anderer Design-Aspekte, wie beispielsweise der Schriftart, ist wichtig. Hier geht es um zweierlei: Welche Aufmachung passt am Besten zu Ihrem Angebot und welches Design gefällt Ihren Besuchern am besten?
  • Vielleicht ist Ihr Call-to-Action-Button (4) nicht ansprechend genug, zu klein oder falsch platziert? Der Call-to-Action ist der zentrale Sinn und Zweck einer Landingpage – schließlich wollen Sie Ihre Besucher zur Aktion animieren. Deswegen gehört der CTA zentral und gut sichtbar platziert auf der Seite. Ein ansprechendes Design ist Pflicht. Eine klare Formulierung hilft ebenfalls weiter. Beliebt sind beispielsweise “Jetzt kaufen”, “In den Warenkorb”, “Jetzt Mitglied werden”, und ähnliches.

Jedes dieser Elemente kann einen signifikanten Einfluss auf das Nutzererlebnis und damit auf Ihre Conversion und Ihren Umsatz haben. Oft ist das erste Design einer Landingpage nicht optimal ausgewogen, und muss oft angepasst oder verändert werden.

Wie A/B-Tests Ihre Conversion steigern

Die perfekte Landingpage findet sich nur durch stetiges Ausprobieren in einem Trial-and-Error-Verfahren. Beliebt dafür sind A/B-Tests, wie Sie sie beispielsweise mit AB Tasty durchführen. Bei solchen Versuchen veröffentlichen Sie zwei leicht veränderte Versionen Ihrer Landingpage zur gleichen Zeit. Entscheiden Sie anschließend anhand verschiedener Faktoren (Bounce-Rate, Conversion-Rate, Klickverhalten), welche der beiden Seiten die bessere Performance bietet.

Die Analyse eines solchen Tests ist besonders aussagekräftig, da jeder Besucher Ihrer Seite per Zufallsprinzip auf eine der beiden Versionen weitergeleitet wird. Somit haben beide Versionen annähernd gleiche Besucherzahlen. Bei ausreichendem Traffic können Sie so schnell Aussagen darüber treffen, welches Design Ihre Besucher am ehesten anspricht.

landingpage-optimierung-durch-a%2fb-tests-so-steigern-sie-ihre-conversion-3

© trusted.de

Mithilfe von A/B-Testing-Tools wie AB Tasty führen Sie einen Test gezielt durch, um die ideale Kombination aller relevanten Design-Elemente zu ermitteln. Somit erhöhen Sie die Conversion Ihrer Website Schritt für Schritt. Dabei helfen Ihnen umfangreiche Tracking- und Analyse-Features, die Sie permanent über die Anzahl der Besucher und aktuelle Kennzahlen auf dem Laufenden halten. Hier finden Sie zusätzliche Tipps und Ratschläge zur Steigerung Ihrer Conversion mit A/B Testing.

Über den Autor

trusted ist ein unabhängiges Vergleichsportal für onlinebasierte B2C- und B2B-Dienste mit Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München. Detaillierte Testberichte, Datenblätter und Kostenübersichten zu Produkten aus über 250 Kategorien unterstützen den Leser bei komplexen Kaufentscheidungen. Auch A/B Testing Software und Landing Page Tools hat das Expertenteam des Portals bereits unter die Lupe genommen.

Neugierig geworden?

Mit AB Tasty können Sie die Optimierung sofort beginnen und schon bald online mehr verkaufen.


KOSTENLOSE DEMO

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Dann teilen Sie ihn doch mit Anderen!