Ein vollständiger Guide zur Leadgenerierung auf Ihrer Landingpage

In unserem Artikel über die Erstellung einer effektiven Landingpage diskutierten wir die zwei Hauptarten von Landingpages und ihre Unterschiede.

  • Click-Through-Landingpages
  • Leadgenerierungs-Landingpages

Letztere interessieren uns heute besonders.

Was ist eine Landingpage zur Leadgenerierung?

Definition: Im Unterschied zur Click-Through-Landingpage, die als eine Art Aufwärmzone vor einer Handlung, wie dem Verkauf eines Produktes oder eines Service, dient, wird eine Leadgenerierungs-Landingpage genutzt, um persönliche Informationen zu sammeln und Kontaktpunkte zu so vielen „Leads“ oder „Prospects“ für Ihr Business wie möglich zu knüpfen

Konkret werden sie erstellt, um die Interaktionen zwischen Ihrer Seite und Ihren Besuchern zu maximieren und so Kontakt herzustellen.

Daher ist das Hauptziel Ihrer Landingpage, persönliche Informationen zu sammeln, wie zum Beispiel:

  • Vor- und Nachname
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer

Für viele Bereiche, wie zum Beispiel im Consulting, Software as a Service (SaaS) oder im Immobiliengeschäft, sind Leads entscheidend für das Business. Keine Leads, keine Verkäufe: verstehen Sie, worauf wir hinauswollen?

Trotzdem kümmern sich viele Webseiten nicht genug darum, kontinuierlich neue Leads zu generieren. Aber keine Panik, dieser Artikel wird Ihnen dabei helfen, folgende Punkte besser zu verstehen:

  1. Warum Sie eine Landingpage zur Leadgenerierung erstellen sollten
  2. Was Sie verbessern müssen, um sich von der Konkurrenz abzuheben
  3. Wie Sie Prospects kontinuierlich anlocken, ohne AdWords zu nutzen

10 schnelle Tipps, um Leads auf Ihrer Landingpage zu generieren

 

1. Achten Sie auf Ihr Design

Jeder weiß: ein holpriges Design schafft kein Vertrauen.
Wenn Sie mehr Leads generieren wollen, müssen Sie sich zunächst dem Design der Landingpage widmen.

Design Landing Page Groupon

Im Allgemeinen müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Design für jeden klar und einfach verständlich ist.

Um ein wirkungsvolles Design zu kreieren, sollten Sie:

  • Die Farben Ihres Auftrittes harmonisieren
  • Die Titel Ihrer Paragrafen klar abgrenzen
  • Mit Formen und Symmetrie spielen
  • Nicht vergessen, Ihren Text atmen zu lassen, um ihn leicht lesbar zu machen

Wenn Sie mehrere unterschiedliche Produkte präsentieren, können Sie eins im Bezug auf ein anderes hervorheben: So fokussieren Sie Ihre Leads auf ein bestimmtes Angebot.

Pricing Page LeadQuizzes

Auf der LeadQuizzes Webseite ist die Landingpage für kostenlose Probe-Accounts so aufgebaut, dass das mittelpreisige Angebot hervorgehoben wird. Genauer benutzt die Seite eine andere Farbe für das Produkt, dass das Team hervorheben will: das grüne Banner verstärkt die visuelle Attraktivität dieses Angebotes. Gleichzeitig bleibt die LeadQuizzes Landingpage klar und einfach zu navigieren: das Leistungsversprechen wird in einem Satz formuliert und die Besonderheiten des Service werden unter den 3 Angeboten hervorgehoben.

Wenn Sie Anregungen brauchen, schauen Sie sich diese Beispiele von Landingpage-Designs an oder geben Sie Ihrem Design einen Schub mit Landingpage Templates.

 

2. Arbeiten Sie an Ihren Call-to-Actions

Der Call-to-Action ist eines der Elemente, auf die Sie achten müssen, wenn Sie an Ihrer Landingpage arbeiten. Zur Erinnerung, ein Call-to-Action ist ein Element auf Ihrer Landingpage, das versucht, eine Aktion hervorzurufen. Dies können viele verschiedene Handlungen sein, hier sind einige der am häufigsten vorkommenden:

  • Anmeldung zu einem Newsletter (E-Mail)
  • Ein Anmeldungsformular (persönliche Informationen)
  • Kostenloser Test (persönliche und Bank-Informationen)
  • Kauf eines Service/eines Produktes
  • Reservierung eines Service
  • Frage nach einem Rückruf/nach Kontaktaufnahme

Ein Call to Action muss als Gipfel Ihres Business Proposals angesehen werden: er sollte mit Verkaufsargumenten einhergehen und im Verhältnis zum Rest der Seite hervorgehoben werden. Mehr zur Optimierung von CTAs finden Sie hier.

Call to Action Landing Page

Auf der Webseite von Trello wurde die Landingpage so einfach und gleichzeitig so wirkungsvoll wie möglich designt. Es gibt zwei Text-Paragraphen, wobei der erste das Leistungsversprechen in fetter Schrift enthält. Der CTA wird durch ein Grün hervorgehoben, das auch im „Sign Up“-Button in der oberen rechten Ecke aufgenommen wird.

Im Call-to-Action sehen wir zwei Besonderheiten:

  • Die Benutzung des Imperativs „Sign up“ („Meld dich an“)
  • Das Vorhandensein eines Argumentes: “it’s free” („Es ist umsonst“)

Der Imperativ wird oft als Methode bei der Erstellung von Call to Actions genutzt: er spricht den Besucher direkt an und bezieht ihn so direkt in den Prozess ein. Dies ist eine direktere und persönliche Herangehensweise als die traditionelle „Registrierung“.

 

3. Kümmern Sie sich um Ihre Formulare

Wenn es um Landingpages geht, die Leads generieren sollen, ist das Formular der finale Schritt: die Qualität dieses Elements bestimmt, ob der Besucher bereit ist, seine persönlichen Informationen zu hinterlassen.

Die Tipps zur Erstellung eines Formulars sind denen für einen guten Call-to-Action ziemlich ähnlich:

  • Sorgen Sie dafür, dass das Formular sich vom Rest der Seite abhebt
  • Nutzen Sie attraktive Farben
  • Geben Sie ein klares und interessantes Leistungsversprechen

Lead Generation Form

Hier sind ein paar allgemeine Tipps zur Erstellung eines Formulars, das gut konvertiert:

Fragen Sie nur nach dem Minimum

Minimieren Sie Ihre Formulare: es ist nutzlos und kontraproduktiv, Ihre Besucher nach zu viel Information zu fragen: so werden Sie sie auf jeden Fall abschrecken. Ein gutes Formular fragt nur nach den Informationen, die für den Rest des Prozesses wirklich nötig sind: eine E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Vor- und Nachname genügen normalerweise.

Nutzen Sie Buttons und Auswahlfelder

Besucher schreiben nicht gerne. Um Ihre Leadgenerierung zu maximieren können Sie Text-Felder mit Markierungsfeldern, Quizzen und verschiedenen Wahlmöglichkeiten ersetzen. Mit dieser Methode können Sie die richtigen Antworten schon im Vorhinein anhaken, was Ihnen qualitativ bessere Leads bringt, während Sie deren Anzahl gleichzeitig erhöhen: kling magisch, nicht wahr?

Konzentrieren Sie sich auf die Vorteile

Genauso wie bei CTAs sollten Sie bei Formularen die Vorteile hervorheben, die der Besucher genießt, wenn er seine persönlichen Informationen hinterlässt oder sich anmeldet. Ohne relevantes Leistungsversprechen werden Ihre Besucher ihre persönlichen Daten nicht hergeben wollen. Zögern Sie nicht, eine wirkliche Gegenleistung anzubieten, um die Zahl Ihrer Leads zu erhöhen: das kann zum Beispiel ein E-Book sein, ein Newsletter oder eine kostenlose Testphase.

Optimieren Sie für mobile Endgeräte

Für viele Webseiten kommt die Hälfte oder mehr als die Hälfte ihres Traffics von mobilen Endgeräten, auch wenn diese Zahl von Branche zu Branche unterschiedlich ist.
Stellen Sie daher bei der Erstellung eines Formulars sicher, dass es responsiv ist und die mobile Ansicht optimal ist.
Für bessere Ergebnisse können Sie auch Formulare erstellen, die eigens für mobile Endgeräte designt werden: so können Sie sicherstellen, dass die User Experience auf Ihrer Seite optimal ist.

A/B-testen Sie Ihre Formulare

Änderungen zur Verbesserung Ihrer Formulare umzusetzen ist eine gute Sache. Das beweist, dass Sie sich der Wichtigkeit von Formularen zur Leadgenerierung auf Landingpages bewusst sind. Wie können Sie die verbesserte Performance aber messen?

Hierführ empfehlen wir Ihnen, A/B-Tests auf Ihren Formularen durchzuführen. Kurzgesagt erlaubt Ihnen ein A/B-Test zwei verschiedene Versionen der selben Landingpage zu vergleichen.

Das Ziel ist es, Ihre Landingpage mit dem alten Formular mit Ihrer Landingpage mit dem neuen Formular zu vergleichen. Ein Teil des Traffics (meistens die Hälfte), wird auf das alte Formular geleitet und mit der anderen Hälfte verglichen, die das neue Formular sieht.
Nach dem Test erhalten Sie einen detaillierten Performance-Report der die Effektivität der Änderungen, die Sie durchgeführt haben, hervorhebt.

 

4. Fügen Sie Testimonials von (realen) Kunden hinzu

Kunden-Testimonials arbeiten als sozialer Beweis: je mehr Sie davon aufführen, desto mehr Vertrauen schaffen Sie bei Ihren Besuchern. Das menschliche Gehirn sucht nach wiedererkennbaren Formen, bekannten Namen und Gemeinsamkeiten: stellen Sie es zufrieden!

Stripe Landing Page

Auf der Stripe Webseite erstellte das Team eine Seite, die den Kunden gewidmet ist. Und was für eine Seite das ist!

Der Page-Header zeigt langsam durchlaufende Logos der Bestandskunden, während der Rest der Seite nach Kundentyp aufgeteilt ist: E-Commerce, Sharing Economies, usw. Für jede Kundenkategorie zeigt die Seite ein Kunden-Testimonial und erklärt, wie die Firmen Stripe in ihre Organisation integriert haben.

Die Farben sind darauf abgestimmt, den Text hervorzuheben und geben dem Besucher so die Möglichkeit, in Ruhe zu entdecken, was Stripe für sie tun kann.

 

5. Heben Sie die Vorteile Ihres Angebots hervor

Viele Webseiten erstellen Landingpages, die erklären „was sie tun“. Dabei vergessen Sie aber oft, darüber zu sprechen, „was für den Kunden dabei herausspringt“.

Wenn Besucher auf der Landingpage surfen wollen sie wissen, was sie bekommen werden: was sind die Vorteile Ihres Angebotes?

Um mehr Leads zu generieren sollten Sie sich darauf konzentrieren, die Stärken und Vorteile Ihres Services hervorzuheben. Wir sprechen hier oft vom Leistungsversprechen.

Shopify Landing Page

Die Shopify Webseite präsentiert ihre Features als Verkaufsargumente und Vorteile: „Sell online easily“ (Einfach online verkaufen), „Speed up your business’s growth“ (Beschleunigen Sie das Wachstum Ihres Businesses).

Indem Sie Ihre Angebote so formulieren, erklären Sie ihren Besuchern, was sich für sie verändern wird und wie Sie ihr Leben einfacher machen: nichts überzeugt Kunden effektiver, Ihr Angebot auszuprobieren.

 

6. Erstellen Sie begrenzte Angebote

Zeit ist Geld. Zur einfachen Erhöhung Ihrer Conversions lohnt sich der Trick, Angebote zu erstellen, die zeitlich oder in der Menge begrenzt sind.

Das Ziel eines beschränkten Angebotes ist die Schaffung einer Deadline (künstlich oder real), um ein verlockendes Angebot voll auszuschöpfen: Sie bringen Ihre Besucher zu einer schnelleren Entscheidungsfindung, während diese Ihren Service entdecken.

Landing Page with Time Limited Offer

Auf der Udemy Webseite highlighted ein Banner über dem Menü eine befristete Promotion: es gibt an, dass das  Angebot  in 3 Tagen endet.

AB Tasty bietet Ihnen Feature an, die Ihre Webseite mit Hilfe von verschiedenen Marketing Strategien vorantreiben, zum Beispiel die Nutzung von Dringlichkeit und Verknappung um Konversionen zu erhöhen.

 

7. Achten Sie auf Ihren Conversion Funnel

Ein Conversion Funnel repräsentiert alle Schritte hin zu einer bestimmten Handlung eines Besuchers. Somit schließt es den kompletten Prozess ein, der einen Besucher zu einem Lead oder sogar einem Kunden macht.

Wenn Sie eine Landingpage haben oder planen, eine zu erstellen, raten wir Ihnen dazu, unseren Guide mit allem Wissenswerten über Conversion Funnels zu lesen. Die Idee dahinter ist, einen relevanten Conversion Funnel von Ihrer Akquise bis zu Ihren Landingpages zu erstellen.

Hier sind ein paar Beispiele einfacher Conversion Funnels:

  • Eine Google AdWords Kampagne, die auf ein Keyword getargeted ist und zu einer Landingpage führt, die für das selbe Keyword angelegt ist.
  • Ein kostenloses E-Book im Austausch für eine E-Mail-Adresse, welches Links zu einer oder mehreren Landingpages enthält, die speziell für das Thema Ihres E-Books erstellt wurden.
  • Eine Facebook Anzeige, die auf ein bestimmtes Segment abzielt und zu einer Landingpage führt, die für dieses Kundensegment optimiert wurde.

Achten Sie bei der Arbeit an Ihrem Shopping Funnel auf Konsistenz zwischen Ihren Akquisitionskanälen (die angezeigte Werbung) und Ihren Landingpages.

Zur Konversionsmaximierung ist es wichtig, die selbe Marketingbotschaft durch den gesamten Conversion Funnel zu benutzen.

 

8. Erstellen Sie relevante Ressourcen, die auf Ihr Ziel abgestimmt sind

Es gibt viele „gute“ Landingpages. Aber die, die am meisten hervorstechen sind solche, die Ihren Besuchern Qualitätsinhalte bieten, die an das Publikum angepasst sind.

Das Ziel: Ressourcen zu entwickeln, die einfach zu verstehen und interessant sind und dabei Ihren Besuchern relevante Informationen geben, um Ihren Service zu präsentieren und Ihre Autorität in diesem Gebiet zu untermauern.

Die kreativen Möglichkeiten sind hier endlos und hängen von Ihren Aktivitäten ab. Allerdings gibt es verschiedene immer wieder passende „Hilfsmittel“:

  • Videos
  • Infografiken
  • Ratgeber
  • E-Books
  • Artikel

Sie fragen sich, ob das wirklich effektiv ist? Sie lesen ja schließlich gerade selbst eine „Ressource“.

 

9. Seine Sie mutig: Erstellen Sie eine Seite für jeden Kundentyp

Wenn es einen Fehler gibt, den es bei der Generierung von Leads zu vermeiden gilt, ist es der, zu glauben, dass alle Besuchersegmente auf Ihrer Seite gleich sind und somit auch gleich behandelt werden sollten. Eine personalisierte User Experience ist heute essentiell, um sich hervorzuheben. Der erste Schritt in der Erstellung von auf Nutzersegmenten basierenden, verschiedenen Landingpages ist, zu verstehen, welche Segmente von Besuchern auf Ihrer Seite surfen.

Gehen Sie hierfür in Google Analytics in den „Audience> Demographics“ Tab. Hier finden Sie detaillierte Informationen über die Anzahl der Sessions aufgeteilt nach Alter, Geschlecht, Herkunftsort, usw.

Wenn Sie diesen Aspekt analysiert haben, müssen Sie lediglich Seiten erstellen, die an das jeweilige Segment angepasst sind. Wenn Sie zum Beispiel wissen, dass ein Teil Ihres Kundenstammes aus Senioren besteht, die an Zweitwohnsitzen in Spanien interessiert sind: erstellen Sie eine Landingpage für sie!

Für mehr Informationen über Personalisierungen im E-Commerce, downloaden Sie unser E-Book.

 

10. Führen Sie A/B-Tests durch, um Ihre Conversion-Rate zu verbessern

A/B-Tests erlauben Ihnen, die Performance Ihrer Seite zu messen, indem zwei Versionen derselben Seite verglichen werden:

  • Seite „A“ ist die Kontrollvariante oder das „Original“
  • Seite „B“ ist die Variation, dessen Performance Sie messen wollen.

Genauer, Sie haben eine Landingpage A und möchten das Formular ändern, um die Anzahl an Leads zu erhöhen. Nutzen Sie ein A/B-Testing-Tool um eine Variation Ihrer Landingpage zu erstellen, die das neue Formular enthält. Ein Teil des Traffics wird auf Seite A geleitet, ein anderer Teil auf Seite B. Nach ein paar Tagen oder Wochen erhalten Sie das Ergebnis: Seite B mit dem neuen Formular hat Ihnen 20% mehr Leads eingebracht.

 

Bonus: Verstehen Sie, wie sich Ihre Benutzer verhalten

Sollte Ihre Landingpage immer noch nicht besser konvertieren, obwohl Sie alle diese Maßnahmen angewandt haben, kann es sein, dass Sie ein Obergrenze erreicht haben. Um dieses zu durchbrechen müssen Sie neue Methoden anwenden, um zu verstehen, was Ihre Besucher daran hindert zu konvertieren.

Sie können Tools wie Heatmaps oder Session Recording nutzen, die Ihnen dabei helfen zu visualisieren, wie die User mit Ihren Seiten interagieren. Das erste Tool nutzt Farben um zu zeigen, welche Elemente oder Bereiche am meisten angeklickt werden, das zweite nimmt alle Handlungen Ihrer User als Video auf. Sie können sehen: wo Besucher klicken, wie sich die Maus bewegt, in welchen Bereichen Ihrer Seite sie zögern, oder wie sie mit Ihren Formularen interagieren.

Diese Tools sind eine große Hilfe in der kontinuierlichen Optimierung Ihrer Conversions und machen aus Ihren Seiten wahre Leadgenerierungs-Maschinen. Brauchen Sie mehr Informationen? Schauen Sie sich unsere 20 Tipps zur Optimierung Ihrer Landingpages an .

Sonia Höfs

Sonia Höfs ist Senior Marketing Managerin und verantwortet das Marketing von AB Tasty im DACH-Markt. Sie kennt die Herausforderungen, vor denen Online-Anbieter mit ihren Websites stehen. Um das Leben anderer Marketer ein kleines Stück einfacher zu machen, verrät Sie im AB Tasty Blog spannende Insights rund um die Conversion Optimierung und den digitalen Erfolg.

Related Posts