Conversion Rate Optimierung – schon mal gehört, oder? Aber warum hört man das im Online Marketing inzwischen so oft?

In diesem kurzen Einsteiger-Artikel erfahren Sie in nur 4 Minuten, was es mit der Conversion Rate Optimierung auf sich hat und warum sie für Ihr Unternehmen so wichtig ist.

Kleine Änderungen, große Wirkung.

Conversion Rate Optimierung (auch Conversion Optimization oder kurz “CRO” genannt) ist genau das, was der Name bereits verrät: Die Verbesserung der Conversion Rate. Wo? Auf einer Website. Wozu? Um mein Geschäftsziel zu erreichen, in der Regel also eine Umsatzsteigerung. Inwiefern? Mehr Besucher einer Website werden in Leads und Kunden verwandelt.

Was ist überhaupt eine Conversion?

Sie hören zum ersten Mal von Conversions? Dann wird es allerhöchste Zeit! Hier die Begriffserklärung:

Unter Conversion (dt. Konversion, Umwandlung) wird im Online-Marketing-Kontext meist die Umwandlung eines Besuchers einer Webseite, also eines Interessenten, zum Kunden oder wenigstens zum registrierten Nutzer verstanden. Es kann aber auch schlicht eine bestimmte digitale Aktion wie den Klick auf einen Banner meinen. Wie genau eine Conversion aussieht und was sie beinhaltet, hängt von den Zielen des Betreibers der jeweiligen Website oder Marketers ab: Handelt es sich um einen Online-Shop, kann die Conversion darin bestehen, dass ein Besucher der Seite eine Bestellung aufgibt und er sich somit vom Interessenten zum Kunden entwickelt.

Quelle: Onlinemarketing.de

Warum ist die Conversion Rate Optimierung so wichtig?

Hier gibt es zahlreiche Gründe, die für den Einsatz von CRO in einem Unternehmen sprechen:

Die Conversion Rate Optimierung arbeitet mit dem, was man hat. Sie zielt darauf ab, Traffic, der bereits vorhanden ist, in Kunden zu verwandeln. Das unterscheidet sie vor allem von anderen Marketingmaßnahmen, wie SEO und SEA, die darauf abzielen, den Traffic zu steigern.
CRO hat einen langwierigen Effekt, nachdem Kampagnen erfolgreich durchgeführt wurden. Werbeanzeigen, hingegen, entfalten ihre Wirkung nur solange sie laufen und dafür aktiv gezahlt wird.

Wenn Sie bereits auf SEO und SEA zählen, kann CRO den Return on Investment dieser Maßnahmen steigern, da durch die gesteigerte Conversion Rate mehr generierte User in Leads oder Kunden verwandelt werden.

Mit Conversion Rate Optimierung gehen Sie auf Nummer Sicher. Interne Debatten? Unterschiedliche Vorstellung in Sachen Design und Wording? Dann unterziehen Sie verschiedene Hypothesen doch einem A/B Test und lassen Sie zahlen für sich sprechen.

Conversion Rate Optimierung bietet einen wirklichen Mehrwert für Ihre Website. Eine Website ist für viele Unternehmen der erste Berührungspunkt mit einem potenziellen Kunden. Sie ist das Aushängeschild Ihrer Marke weltweit. Für das Gesamterscheinungsbild und die Wirkung Ihres Unternehmens auf die User ist es daher nur zweckdienlich, dass Ihre Website so optimal wie wirklich gestaltet ist. Eine konstante Conversion Rate Optimierung mit regelmäßigen Testkampagnen und Verbesserungen macht das möglich.

Aber CRO ist doch nur was für ganz große Unternehmen

Nein, nein. Um die Conversion Optimierung erfolgreich einzusetzen, muss man keineswegs “der dickste Fisch” im Teich der Online-Händler sein. Und das gilt auch für alle weiteren Branchen neben dem E-Commerce.

Die Annahme, dass CRO nur auf ganz großen Seiten mit enormen Traffic-Aufkommen möglich ist, kommt daher, dass die beliebtesten Methoden der Conversion Optimierung – A/B Testing, Split Testing und Multivariate Tests – ein gewisses Besucheraufkommen erfordern, um schnell eine zuverlässige statistische Signifikanz zu erreichen.

Mit diesem Rechner können Sie die geeignete Stichprobengröße ausrechnen lassen!

Wer sein CRO-Vorhaben also mit guter Planung und entsprechendem Zeitrahmen angeht, kann ebenso eigene Testkampagnen aufsetzen. Noch eine gute Nachricht: Die Conversion Optimierung beschränkt sich nicht auf reines Testen, was auf einer Website besser funktioniert als anderes. Manchmal ist das, was Ihre Website für gesteigerte Conversions braucht, etwas ganz anderes: zum Beispiel die Interaktion mit den Usern und die direkte Kundenansprache. Das ist sowohl auf Seiten mit geringem Traffic, als auch auf High Traffic Websites ein Schlüssel zum Erfolg.

Wo fängt man an?

Zunächst sollten Sie ausfindig machen, wo die größten Schwachstellen Ihrer Website liegen oder an welchem Punkt Sie die meisten User verlieren. Das lässt sich einfach feststellen, indem Sie Ihr Analytics-Tool heranziehen und einen Blick auf ihre Daten werden. Hohe Bounce Rate? Zu viele Warenkorbabbrüche? Das sind wahre „Klassiker“ in der Online-Welt. Für ein aller erstes Optimierungsvorhaben können Sie hier ansetzen.

Alles, was Sie über die Bounce Rate wissen müssen!

Checkliste: So vermeiden Sie Warenkorbabbrüche.

Wie fängt man an?

Zunächst sollten Sie eine geeignete Hypothese aufstellen (Hier erfahren Sie, wie das geht) und sich für ein CRO-Vorhaben entscheiden: Ist ein A/B Test geeignet oder sollte ich mich für ein anderes Testingverfahren entscheiden? Lesen hier, um alles über die verschiedenen Testkampagnen zu erfahren.

Die Umsetzung

Zur Umsetzung Ihrer Testingkampagne für Ihre Conversion Rate Optimierung benötigen Sie die technischen Voraussetzungen. In der Regel greift man hier auf ein entsprechendes A/B Testing-Tool zurück oder setzt eine eigene Inhouse-Lösung ein. Wenn Sie sich über ein geeignetes Tool informieren möchten, können Sie Tool-Vergleiche lesen oder hier eine Live-Demo vereinbaren und unser Tool direkt kennenlernen.

3, 2, 1.

Das war die blitzschnelle Grundeinführung in die Conversion Optimierung für Fachfremde. Mehr zum Thema erfahren Sie in unserem Conversion Blog. Stay tuned: In Kürze folgt ein umfangreicher, super praktischer Einsteiger-Guide zur Conversion Optimierung, der Sie Schritt für Schritt an die Hand nimmt – Von der Formulierung einer ersten Optimierungsidee, über die erfolgreiche Umsetzung Ihrer eigenen Testkampagne, bis hin zur richtigen Ergebnisauswertung und Umsetzung. Abonnieren Sie unseren Newsletter, um als erster den Guide zu lesen!